Spektakulärer Überfall auf Juwelier in Wien: Mit Auto in Auslage gefahren

6. Mai 2012, 08:05
137 Postings

Zwei Täter ließen Wagen stehen und flüchteten samt Beute in zweitem Fahrzeug

Wien - Mit der "Rammbock-Methode" sind Sonntag früh in Wien-Leopoldstadt zwei Unbekannte in ein Juwelier-Geschäft eingebrochen. Die beiden Männer rasten mit einem als gestohlen gemeldeten Mercedes in die Auslagenscheibe und halfen anschließend mit einem Vorschlaghammer nach. Sie erbeuteten Uhren und Goldschmuck. Verletzt wurde niemand.

Um 5.36 Uhr krachte der silberfarbene Pkw mit der rechten Vorderseite in das Panzerglas des Geschäftes in der Taborstraße 39a. Offenbar führte dies nicht zum gewünschten Erfolg, denn die Täter schlugen zusätzlich mehrere Male mit einem Vorschlaghammer gegen die Scheibe, bis diese aus der Verankerung brach und auf den Gehsteig kippte.

Fahndung im Gange

Wie die Polizei berichtete, handelte es sich nicht nur beim Tatfahrzeug, sondern auch beim zweiten Auto, mit dem die Täter nach dem Coup flüchteten, um einen ebenfalls gestohlenen Mercedes (beigefarben) mit dem Kennzeichen MI-417 AX. Eine Fahndung nach den Männern verlief zunächst erfolglos.

Ob die Tat mit anderen Einbrüchen, die auf ähnliche Art und Weise verübt worden waren, in Zusammenhang steht, war vorerst unklar. Sachdienliche Hinweise werden an das Landeskriminalamt Wien unter der Telefonnummer 01-31310/33800 (Journaldienst) erbeten. (APA, 6.5.2012)

  • Mit diesem Auto rasten die Täter in die Auslage.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Das Geschäft befindet sich in der Taborstraße

Share if you care.