Letzter Atomreaktor in Japan abgeschaltet

5. Mai 2012, 13:31

Land erstmals seit 42 Jahren ohne Atomkraft

Tokio - Japan schaltet den letzten seiner 50 Atomreaktoren wegen Wartungsarbeiten ab. Damit ist das Land erstmals seit dem 4. Mai 1970 ohne Atomstrom. Am Samstag wurde mit dem Herunterfahren des Reaktors im Kernkraftwerk Tomari auf der Nordinsel Hokkaido begonnen, wie der Betreiber Hokkaido Electric mitteilte. Der betroffene Reaktor soll für mehrere Monate zu Wartungszwecken abgeschaltet bleiben.

Japan gehörte zeitweise zu den drei Ländern, die die Kernenergie am intensivsten nutzten. Wegen der Atomkatastrophe in Fukushima nach dem schweren Erdbeben und dem verheerenden Tsunami im vergangenen Jahr wuchs der Widerstand gegen diese Art der Energieerzeugung in der japanischen Öffentlichkeit allerdings deutlich an. Bis März 2011 bezog Japan etwa ein Drittel seines Stroms über die Atomkraft.

Tausende bei Demo in Tokio

Die Regierung von Ministerpräsident Yoshihiko Noda gab im April zwar grünes Licht für die Wiederinbetriebnahme von zwei Reaktoren in Oi, doch müssen die Behörden noch die Anrainer überzeugen, dem Schritt zuzustimmen. Seit dem Unglück wurden die Regeln so verschärft, dass Atomkraftwerke nicht nur einen Stresstest der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) bestehen, sondern auch die Zustimmung der örtlichen Bevölkerung erhalten müssen.

Am Samstag forderten in Tokio tausende Menschen auf mehreren Demonstrationen den endgültigen Ausstieg aus der Atomkraft. "Eine neue Ära ohne Atomkraft hat in Japan begonnen", sagte der 56-jährige Mönch Gyoshu Otsu bei einer Kundgebung vor dem Industrieministerium. Der Organisator Masao Kimura sprach von einem "symbolischen Tag". "Nun können wir beweisen, dass wir auch ohne Atomstrom zu leben fähig sind."

Engpass in der Versorgung erwartet

Stromkonzerne warnen indes vor Engpässen während der heißen Sommermonate. Nach Angaben von Kansai Electric Power, das die Großstädte Osaka, Kyoto und Kobe versorgt, könnte aufgrund des hohen Strombedarfs für Klimaanlagen der Bedarf das Angebot um 20 Prozent übersteigen. Die Firma verzeichnete 2011 einen Verlust von 2,28 Milliarden Euro aufgrund der hohen Kosten für die Wiederinbetriebnahme zuvor abgeschalteter Wärmekraftwerke.

Bisher sind Engpässe ausgeblieben, doch für Regierung, Industrie und Verbraucher ist der derzeitige Zustand unbefriedigend. Der verstärkte Einsatz von Kohle, Gas und Erdöl zur Stromproduktion erhöht den Kohlendioxidausstoß und die Abhängigkeit des ressourcenarmen Landes von der Einfuhr von Kraftstoffen. Für die Verbraucher steigen die Preise, zudem sind sie angehalten, ihren Verbrauch zu drosseln.

1970 waren die beiden einzigen damals existierenden Reaktoren ebenfalls wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet worden. (APA/Reuters, 5.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 162
1 2 3 4
GUT SO

Werden hoffentlich auch nie wieder eingeschaltet, und der Rest der Welt soll schnell das gleiche machen.

Höchste zeit für alternativenergie -

u. vernünftige energieeinsparungen!!

ist's wahr, ich glaube, ich lese nicht richtig! was nicht alles möglich ist, wenn man es nur will. man stelle sich das nur frankreich vor.

Jaja, die Franzosenbande ...

... und jetzt hamm's auch noch an Kommunisten dran!
Der baut garantiert zuerst wieder jede Menge Atomkraftwerke!
Und was für welche !!
Garantiert nicht amal die brösligen japanischen, sondern ganz bestimmt nur noch
die befreundeten, hoch explosiven russischen!

Und wer muss dann wieder die dreiköpfigen Fische essen?

der kommunist will ein atomkraftwerk schließen.

Wann hat der des gesagt? - Vor der Wahl oder nach der Wahl?

einen fuß kannst dir abschneiden und noch irgendwie leben.
einen kopfschuß überleben die wenigsten unbeschadet.

jap. hat ja reservekap. die (leicht) den ausfall der akws übernehmen können.

also 75% können leichter 25% übernehmen, wie 25% 75% übernehmen können.
beim einen ist es eine zusatzbelastung von 33% beim anderen um 200%.

interessant wird sein um wieviel die gesamt strommenge zurückgefahren werden kann. und wieviel muß durch fossile energiequellen ersetzt werden

einen Kopfschuss überleben? - Absolut kein Problem!

Da lesen Sie sich mal hier durch die Foren!
Da werden Sie sich wundern, wie viele einen Kopfschuss
schon locker überlebt haben!

Es gibt kein Menschenrecht auf Strom.

Die Reichen zahlen fünf Euro auch fürs Kilowatt
und die Armen brauchen ja nur früher ins Bett zu gehen.

nun, offensichtlich gehts ohne auch

seit der detonation von fukushima
wurde japan mit sage und schreibe nur 1 (in worten: einem) akw versorgt, die anderen 51 wurden abgeschaltet,
kann es sein, dass sie die 52 vielleicht gar nicht brauchen ?

roter baron

ganz sicher ...die wurden nur zum spass gebaut. so wie in Deutschland. lieber importieren und dann auf die nation schimpfen, die sich traut Strom zu produzieren ...

Na, brauchma nicht, Kohlekraftwerke sind sowieso viel besser!

Hab' ich doch gerade ...

... im japanischen Atomministerium angerufen:
Also, die meinen, die hätten die 52 AKWs doch tatsächlich
versehentlich gebaut!
Das wäre bisher nur nicht aufgefallen.
Und jetzt schämen die sich deswegen - aber wie!

Kommt darauf an...

... wie man "brauchen" definiert.

Wie ich immer sage: Kein Land braucht Atomkraftwerke. Jedes AKW kann relativ einfach durch ein Kohlekraftwerk ersetzt werden.

Und das ist ja auch das, was derzeit in Japan geschieht: Die anderen kalorischen Kraftwerke laufen auf Hochtouren, um den Ausfall der Nuklearkapazität halbwegs zu kompensieren. Teilweise wurden alte Kraftwerke reaktiviert, die man vorher dank der AKW stilllegen konnte (z.B. Ölkraftwerke).

Milliardenbeträge fließen für den Kauf der zusätzlichen fossilen Brennstoffe ins Ausland.

Könnte man diese Milliarden auch für andere Dinge brauchen? Vermutlich schon.

Ich vermute: In einem Jahr hat Japan wieder Atomstrom. Wieviel ist aber schwer vorhersehbar.

ja, die werden pleite gehen wenn nicht.

Ein erster Schritt in Richtung Nachhaltigkeit wäre ja echt die Abschaffung von Klimaanlagen. Mal ehrlich, wenn´s heiß ist, ist es halt heiß oder? Geht dann alles langsamer? Ja. Alles? Ok.

und wenn es kalt ist,
dann einen Pullover und dicke Socken.

Weg mit den Klimaanlagen in Japan!

Die Japaner sollen ihre Häuser gefälligst anders bauen!
Aber hier, in meinem Auto, da will ich schon eine Klimaanlage haben.
Gehört ganz einfach dazu, schon wegen der Nachbarn.
Da lass' ich mir doch von keinem dreinreden.
Braucht ja auch keinen Strom ...

Im Auto senkt sie wenigstens die unfallgefahr, in einem Wohnhaus kaschiert sie nur baumängel.

Ganz genau !! - Sag' ich's doch !!

Klimaanalgen in Autos retten Menschenleben!
Die gehen ja auch mit Motor, und der ist eh' schon drin.
Klimaanlagen in Häusern dagegen zerstören Menschenleben!
Sieht man ja in Japan.
Und wer muss jetzt die hoch giftigen Sushi essen?? - Wieder wir!

Ich bin auch für starke und schnelle Autos,
denn damit kommt man aus gefährlichen Situationen schneller heraus.
Ich bin auch unheimlich für den Umweltschutz.
Daher bleibt mein Suff auch werksseitig auf 250 abgeregelt, obwohl ihn mir ein Freund jederzeit entsperren könnte!
Ich fahre extrem umweltbewusst, hab' immer ein Stoffsackerl dabei und verwende keine Kosmetik, denn da sind tote Tiere drin.
Ich nehm' mir nur, was ich wirklich unbedingt brauch'
und verachte die Ressourcen fressenden Japaner!

Mann sind eher blöd den wenn dann die Klimas laufen im hochSommer mal schauen woher sie dann den Strom nehmen jetzt schon zu wenig gehabt und dann wird er auch noch teurer so kommt es überall

es werden engpässe erwartet...diesen bockmist liest man IMMER wenn es um abschaltungen geht

und wo blieben diese engpässe? etwa in deutschland?

Schlussendlich gibts natürlich keine wirklichen Engpässe, der Strom wird no so teuer, dass ihn sich nur noch betuchte Leute leisten können. Ist ja auch toll.

Hierzu ein Link
http://www.bdew.de/internet.... sliste.pdf

Als Hausuebung schauen sie sich die Liste mal genauer an. Speziell die Spalte Leistung und Energietraeger. Addieren sie Mal Braunkohle und Steinkohlte zusammen.
Dann erklaeren sie mir wo die Erneuerbaren bitte jetzt genau fossile Kraftwerke und AKW ersetzen! Kohle ersetzt AKWs so schauts aus.

Posting 1 bis 25 von 162
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.