Ein Toter bei Unfall mit Moped in Wien

5. Mai 2012, 16:00
7 Postings

18-Jähriger starb an Unfallstelle - Gleichaltriger Beifahrer schwer verletzt im Spital - Polizei fand bisher keine Zeugen

Wien - Mit einem von einem Freund ausgeborgten Moped haben zwei 18-Jährige in Wien-Floridsdorf Samstag früh einen Unfall verursacht, den einer der beiden jungen Männer nicht überlebt hat. Sein Freund landete schwer verletzt in einem Spital.

Die beiden Wiener hatten sich nach Angaben von Polizeisprecherin Adina Mircioane auf einer Geburtstagsfeier von einem Bekannten ein auffrisiertes Moped geliehen. Keiner der beiden hat einen Führerschein. Auf der Fahrt im Bereich Siemensstraße - Franz-Sebek-Straße kam das Zweirad aus ungeklärter Ursache links von der Straße ab und prallte gegen einen Lichtmast.

Polizei schließt Fremdverschulden aus

Einem der 18-Jährigen wurde beim Sturz der Helm vom Kopf gerissen. Er schlug auf der Gehsteigkante auf und erlitt ein tödliches Schädelhirn-Trauma. Sein gleichaltriger Freund wurde mit Gesichtsschädelverletzungen und einem Kieferbruch ins Spital gebracht.

Die Polizei lässt untersuchen, ob die Jugendlichen nüchtern waren. Bei dem verstorbenen 18-Jährigen wurde laut der Sprecherin ein Sackerl mit weißem Pulver gefunden. Fremdverschulden als Unfallursache wurde bereits ausgeschlossen. (APA, 5.5.2012)

Share if you care.