Kirche ließ Kastrationen durchführen

4. Mai 2012, 18:28
186 Postings

In den Niederlanden soll die katholische Kirche die Kastration von zehn Buben verantwortet haben. Die Fälle finden sich nicht im Bericht über die Missbrauchsfälle wieder - was nun Konsequenzen hat.

Amsterdam/Wien - Zehn Buben soll die niederländische katholische Kirche in den Fünfzigerjahren kastrieren haben lassen. Einer davon war Henk H., der fast sein ganzes Leben in Heimen verbracht hatte, bis er mit Anfang 20 bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Er hatte als Bub im Jahr 1956 Geistliche wegen sexuellen Missbrauchs angezeigt, kurz danach wurde er in ein Spital im niederländischen Veghel eingeliefert und kastriert.

Den Fall hat ein niederländischer Journalist namens Joep Dohmen in der Zeitung NRC Handelsblad aufgedeckt. Zwei Zeugen sollen sich an das Blatt gewandt haben. Die heute um die 80 Jahre alten Männer beteuern, ihnen habe früher keiner glauben wollen. Spiegel Online zitierte Dohmen am Freitag mit den Worten: "Man dachte, der Junge hat die Geistlichen verführt." Ein Medizingeschichte-Experte sagt, es sei damals ein weitverbreiteter Irrglaube gewesen, Sexualität durch Kastrationen " heilen" zu können.

Forderung nach einer unabhängigen Untersuchung

H.s Geschichte ist der am besten dokumentierte dieser erschreckenden Fälle, doch sie findet sich nicht im Deetman-Bericht wieder. Darin sind 800 Priester und Mönche verzeichnet, die Kinder zwischen 1945 und 1985 missbrauchten - laut Bericht auch Bischöfe. Mitglieder der "Kommission Deetman" wehrten sich gegen den Vorwurf, sie seien über die Kastrationen informiert worden, hätten diese aber nicht publiziert. Es habe kaum Anhaltspunkte für Nachforschungen gegeben. Aufdecker Dohmen bezeichnet diese Begründung als "unverständlich".

In dem Bericht wird auch etwas anderes ausgespart: Die Rolle von Vic Marijnen, 1975 verstorbener Politiker der Katholischen Volkspartei, der 1963 bis 1965 niederländischer Premier war. Er leitete bis 1959 jene Einrichtung, in der H. missbraucht wurde.

Das NRC Handelsblad berichtet, Marijnen habe beim Königshaus versucht zu verhindern, dass Priester, die Kinder missbrauchten, Haftstrafen bekamen. Die Forderung nach einer unabhängigen Untersuchung wurde immer lauter. Nun soll laut Dohmen eine Kommission aus Experten gebildet werden, die herausfinden soll, ob Kastrationen in den Niederlanden öfter vorkamen, berichtet Spiegel Online. (spri, DER STANDARD, 5./6.5 2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein dunkles Kapitel der katholischen Kirche kam zutage.

Share if you care.