Historische Aufnahmen aus US-Nationalarchiv im Web verkauft

4. Mai 2012, 17:52
posten

Pensionist muss eineinhalb Jahre ins Gefängnis

Der Verkauf gestohlener seltener Tonaufnahmen aus dem US-Nationalarchiv im Internet hat einen Pensionisten ins Gefängnis gebracht. Der 67-Jährige hatte in seiner Zeit als Mitarbeiter des Archivs in Washington massenhaft historische Werke mitgehen lassen - darunter Originalaufzeichnungen zur Hindenburg-Katastrophe aus dem Jahr 1937 - und bei der Auktionsplattform E-Bay versteigert. Das Gericht im US-Staat Maryland verurteilte den Mann zu eineinhalb Jahren Gefängnis.

Babe Ruth aus dem Jahr 1937

Auf die Schliche sei man dem diebischen Pensionisten erst gekommen, als er eine Aufnahme des berühmten Baseballspielers Babe Ruth aus dem Jahr 1937 im Web anbot, die ein Amerikaner vor gut 30 Jahren an das Nationalarchiv gespendet habe, wie die "Washington Post" am Freitag berichtete. Der damalige Besitzer habe das Werk 2010 bei E-Bay wiederentdeckt. Dem Radiosender npr sagte der Mann, er habe sich bei dem Archiv darüber beklagt und seine Spende zurückgefordert.

40 Jahre

Der Dieb hatte bis zu seiner Pensionierung mehr als 40 Jahre lang im Nationalarchiv gearbeitet. In den letzten zehn Jahren habe er immer häufiger unerlaubt Aufnahmen aus dem Archiv mit nach Hause genommen. "Ich hätte sie zurückbringen sollen, aber ich habe es nicht getan", gestand er laut Medienberichten dem Gericht. Stattdessen verkaufte er die raren Zeugnisse der US-Geschichte - meist für wenige Dollar pro Stück. (APA)

Share if you care.