Schweizer Fernsehen steigt bei "Wetten, dass ...?" aus

4. Mai 2012, 15:22
  • Das Schweizer Fernsehen zeigt kein großes Vertrauen in die Neuauflage von "Wetten dass...?" mit Markus Lanz (rechts im Bild).
    foto: dapd/henning kaiser

    Das Schweizer Fernsehen zeigt kein großes Vertrauen in die Neuauflage von "Wetten dass...?" mit Markus Lanz (rechts im Bild).

Das SRF wird "Wetten, dass...?" nicht mehr ausstrahlen, der ORF hingegen "freut sich auf ein neues Kapitel"

Das Schweizer Fernsehen (SRF) beteiligt sich nicht mehr an "Wetten, dass..?" und strahlt die Show auch nicht mehr aus. Die Schweizer begründeten ihren Ausstieg aus der Samstagabendshow, die bisher als Koproduktion von ZDF, ORF und SRF erschien, mit einer mangelnden Rücksichtnahme auf ihre Interessen. Der ORF will hingegen auch nach dem Ausstieg von Thomas Gottschalk und der Verpflichtung von Markus Lanz an "Wetten dass...?" festhalten..

"Wir haben immer gesagt, dass wir weitermachen, und freuen uns jetzt auf ein neues, mit dem ZDF gemeinsames 'Wetten, dass...?'-Kapitel", so ORF-Unterhaltungschef Edgar Böhm zur APA. Sein Schweizer Pendant Christoph Gebel erklärte die Absage an die Kooperation indes damit, dass man keine Anzeichen dafür erkennen habe können, dass die Rolle der Schweiz als Partnerin oder Austragungsort gestärkt werden sollte. 

Optionen offenhalten

Allerdings wolle man sich die Option offenhalten, vielleicht irgendwann wieder einzusteigen. Die erste Ausgabe mit Lanz ist für den 6. Oktober geplant. Wie das SRF erklärte, werde man die Entwicklung der Show mit großem Interesse verfolgen und die Frage nach einem möglichen Wiedereinstieg im Laufe des kommenden Jahres erörtern. (APA, 4.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 57
1 2
die Schweizer machens wieder mal richtig

Die Schweizer haben in ihrem Wappen ein PLUS,

die Österreicher ein MINUS :-)

Wenn derjenige, der den Markus Lanz auf SWITCH parodiert, Wetten dass moderieren würde, würde ich auch einschalten ;-)

Mich wundert ja, dass der ORF nicht mit einem neuen, genialen, eigenkreierten konzept daher kommt

unter dem titel "Ich behaupte, dass...?"

Gute Entscheidung

Das Sendungskonzept starb nach langem Dahinsiechen.
R.I.P.

der orf freut sich

weil sie selber keine ideen (aber genug zwangseingezogene gebührengelder) haben.

Schade,

wer wird jetzt die Löcher im Käse erkennen ?

Bravo Schwyz!

Das habt's gut erfunden, diesmal.
W

recht habens! nur noch folklore..jede "marke braucht einen neuen anstrich, früher od später...

...alles bereits eine million mal besprochen worden, tausendmal die selben wetten gesehen und die promis werden auch nur noch aus der dritten reihe rekrutiert..

Dann gibt es zum Glück anstelle von Wettendass wahrscheinlich noch mehr Filme im Zweikanalton auf SF1.

ist es so schwer

etwas neues auch zu denken?

Na ich bin schon auf das neue konzept gespannt.

Widerlich, die Verwertung des Schicksals des verunglückten Samuel Koch !

Oder drückt Gottschalk doch das Gewissen wegen seiner Lügen ("Bei den Proben ist alles gutgegangen !").

und wobei bist du auf den kopf gedonnert?

http://www.suite101.de/news/samu... lft-a96616 Samuel Koch: Es gab ein Interview vor dem Unfall

Am Tag bevor alles passierte, sprach auch Sohn Samuel Koch noch mit der Presse, gab der Badischen Zeitung ein Telefon-Interview. Der 23-jährige erzählte von der letzten Vorbereitung für die "Wetten, dass…?"-Show in Düsseldorf. In der Live-Sendung sollte er als erster Wettkandidat auf die Bühne, um mit Sprungstelzen an den Füßen über fahrende Autos zu springen. Sein Kommentar zu den Proben: "Die Proben helfen auf jeden Fall und geben eine gewisse Sicherheit, ich bin aber noch skeptisch. Bei den Proben am Donnerstag bin ich zweimal schwer gestürzt. Der Wettteil klappt noch nicht.
... "

Noch Fragen ?

jetzt haben's 3x den link versucht zu posten ...

... doch es scheint nicht zu klappen ... was ist daran so schwierig?

na klar...

zB.
Was hat das mit dem Thema zu tun?
In wiefern ist deswegen jemand anderer als Koch verantwortlich?
Wie kommen sie dazu, entgegen seiner eigenen Meinung hier herung zu posten?

Und zu guter letzt: wobei bist du auf den kopf gedonnert?

Was hat der Ausstieg von Gottschalk und damit der Ausstieg der Schweizer mit dem Unfall von Samuel Koch zu tun ? Das fragen Sie im Ernst ?

Dann wäre Ihnen nicht zu helfen.

vielleicht sollten sie sich mal etwas von ihrem kopfsturz erholen, bevor sie hier weiter herumposten

natürlich hat der unfall etwas mit dem ausstieg von gottschalk zu tun. bzw. wurde er als vorwand genommen, den längst geplanten ausstieg zu vollziehen.

allerdings hat weder dieses interview, noch ihre geschmacklose aussage bezüglich der verwertung seines unglücks irgendwas mit dem ganzen zu tun.

man kann dem gottschalk wahrlich vieles vorwerfen, aber mit dem ganzen thema ist er so sensibel und korrekt umgegangen, wie man es nicht von vielen menschen in seiner situation erwarten kann.

Hat er sich denn bei den Proben auch schon einen Wirbel gebrochen?

Das ist wohl der widerlichste Kommentar aller Zeiten !

Nein, Ihr Beitrag zuvor war der Dümmste...

http://www.suite101.de/news/samu... lft-a96616

Samuel Koch: Es gab ein Interview vor dem Unfall

Am Tag bevor alles passierte, sprach auch Sohn Samuel Koch noch mit der Presse, gab der Badischen Zeitung ein Telefon-Interview. Der 23-jährige erzählte von der letzten Vorbereitung für die "Wetten, dass…?"-Show in Düsseldorf. In der Live-Sendung sollte er als erster Wettkandidat auf die Bühne, um mit Sprungstelzen an den Füßen über fahrende Autos zu springen. Sein Kommentar zu den Proben: "Die Proben helfen auf jeden Fall und geben eine gewisse Sicherheit, ich bin aber noch skeptisch. Bei den Proben am Donnerstag bin ich zweimal schwer gestürzt. Der Wettteil klappt noch nicht.
... "

Noch Fragen ?

Posting 1 bis 25 von 57
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.