Gertrude Tumpel-Gugerell wird VIG-Aufsichtsrätin

Abkühlphase gilt für Versicherer nicht

Wien - Die ehemalige Direktorin der Europäischen Zentralbank (EZB), Gertrude Tumpel-Gugerell, zieht in den Aufsichtsrat des börsenotierten Versicherungskonzerns Vienna Insurance Group (VIG) ein. Das hat die Hauptversammlung am Freitag beschlossen, wie es danach in einer Presseaussendung hieß.

Tumpel-Gugerell war Mitte April auch für den Aufsichtsrat der nunmehr teilstaatlichen Problembank ÖVAG nominiert worden, für den Posten stand ihr aber eine "Sperrfrist" der EZB im Weg. Für die VIG als Versicherer gelte diese "Abkühlphase" nicht, lediglich für Banken, hieß es bei der Assekuranz auf Anfrage der APA.

Im Kontrollgremium der VIG ersetzt Tumpel-Gugurell Johannes Sereinig, dessen Funktionsperiode ausläuft. Dem Aufsichtsrat gehören insgesamt zehn Personen an, Vorsitzender ist Ex-OMV-Chef Wolfgang Ruttenstorfer.

Die HV segnete heute auch die Erhöhung der Dividende um 10 Cent auf 1,10 Euro je Aktie ab. Dividendenzahltag und Ex-Tag ist der 14. Mai 2012. (APA, 4.5.2012)

Share if you care
12 Postings
bin ich froh, dass versicherer

nix mit finanzen zu tun haben.

und ich dachte schon ... also die sind mal sicher.

in der branche holen sich die leute höchstens krankheiten in ungarn statt rendite. die welt steht nicht mehr lange und das ist kein wunder.

wir bauen uns schöne regeln, die gelten aber nur ...

wird VIG-Aufsichtsrätin

Schreibt man das nicht mit "F" und "ck"?

wessen parteigünstling ist die?

nachdem sie die frau des ak-häuplings ist ist die frage auch schon beantwortet, ein VIG-vertreter kommt mir ohnehin nicht ins haus sowenig wie ein uniqua oder wie dieser halbkriminelle verein heißt

Hoffentlich kommt die Familie Tumpel dann mit dem Familieneinkommen aus.

Mein Gott, ist das langweilig !

Immer die selbe Handvoll Leute in diesem Gartenzwergenland ! Kann denn sonst keiner lesen und schreiben ?!

na was glaubens

was das kostet an zeit und protektion, so einen kleinen kampfstern aufzubauen. noch dazu eine quotenfrau mit den verbindungen. da muss eine partei lange rudern, dass so jemand immer rauffällt und dann die partei auch die rendite einfahren kann.

so einen kampfstar lässt man nicht mit 40 oder 50 "aus", so einen aufmunitionierten phaser-schwert-finanz-krieger hält man bis zum ... exitus.

des körperlichen oder systemischen.

Alles, was wir sind, sind wir durch die Partei !

Sagte bekanntlich ja schon Fred Sinowatz.

Kleine Korrektur:

"Die Partei ist alles, ohne die Partei wäre ich gar nichts."

Bitte um die Quelle !

Hmm?

Musste die irgendwo was werden?

ewige dankbarkeit und in verbundenheit

ich wär gleich für den nächsthöheren orden der republik, des landes, der stadt. gibts ja sicher noch einen ....

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.