Wappwolf Automator jetzt auch für Google Drive

  • Artikelbild
    foto: derstandard.at

Automatisierung von Dateiprozessen bei Dropbox auf Google Drive ausgeweitet

Wappwolf, ein österreichisches Start-up, hat schon vor einiger Zeit ein Tool vorgestellt, dass Dateiprozesse bei Dropbox automatisiert. Abgelegte Dokumente können dort bearbeitet werden. Skalieren von Fotos, Konvertierung in andere Dateiformate und Versenden von Files an externe Services wurden dadurch möglich.

Bereits eine Million bearbeitete Dateien

Das Tool so rasant beliebt, dass seit Jahresanfang mittlerweile eine Million Dateien vom Automator bearbeitet wurden. Laut eigenem Blog wurden dadurch den Usern täglich 92 Stunden Rechenzeit erspart. 100.000 Dokumente wurden in PDFs konvertiert und 35.000 auf Kindles hochgeladen.

Auch 170.000 Fotos konnten zwischen Dropbox und Picasa synchronisiert werden, was ca. 5.500 Fotos täglich sind.

Wappwolf für Google Drive

Mittlerweile ist Wappwolf in Wien und San Francisco niedergelassen und erfreut sich großer Beliebtheit. Deshalb hat sich das zweiköpfige Team entschlossen auch für Google Drive einen Automator zu entwickeln. Der WappwolfAutomator for Google Drive ist im Repertoire und bringt die für Dropbox bekannten Funktionen zu Google Drive.

Funktionsweise

Zuerst autorisieren Anwender den Zugriffe von Wappwolf auf Google Drive. Dort können Ordner ausgewählt werden, die vom WappwolfAutomator berücksichtigt werden sollen. Danach folgt die Auswahl der Aktion, die auf diese Dateien ausgeführt werden soll. Zahlreiche Funktionen wie „E-Mail it“, „Upload it to Microsoft SkyDrive“ oder ein simples „zu PDF konvertieren“ stehen dabei zur Verfügung.

Eine genaue Anleitung findet man hier:

(iw, derStandard.at, 4.5.2012)

Share if you care
6 Postings
iw

Warum du sprechen so gebrochen?

Korrekturlesen?

Wer hat denn diesen Artikel geschrieben? Ausdruck, Rechtschreibfehler ? Unglaublich

huuii

... was ca. 5.500 Fotos täglich sind...

"täglich 92 Stunden Rechenzeit erspart"

Aha

92 Stunden im Rag... :D

wenn 5 arbeiter am tag jeweils 10 stunden arbeiten

dann verrichten sie täglich 50 stunden arbeit.

diese braven.
die arbeiten ohne murren 10 std ?

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.