Gaston Glock spendet 160.000 Euro für Sozialmärkte

4. Mai 2012, 14:14
35 Postings

100.000 Euro gehen nach Wien, 60.000 nach Kärnten

Wien - Der Unternehmer Gaston Glock spendete 160.000 für Sozialmärkte in Wien und Kärnten. "Wir wurden durch den unermüdlichen Einsatz von Dominic Heinzl für den Sozialmarkt Wien auf das Projekt aufmerksam", erklärte Glock laut Aussendung bei der Spendenübergabe von 100.000 Euro zugunsten des Projekts "Bekannte Menschen gegen bekannte Probleme" des Sozialmarkts Wien.

Der 2008 von Alexander Schiel gegründete gemeinnützige Verein Sozialmarkt Wien betreibt drei Geschäfte in der Bundeshauptstadt. Ziel der Sozialmärkte sei es, ohne Förderungen aus öffentlicher Hand von Armut betroffenen Menschen Zugang zu Konsumgütern des täglichen Bedarfs zu schaffen. 

Derzeit 27.000 Kunden

Die drei Geschäfte verzeichnen laut Schiel derzeit weit über 27.000 registrierte Kunden mit steigender Tendenz. In Wien würden rund 200.000 Menschen mit einem monatlichen Einkommen von unter 900 Euro leben - sie seien auf Einrichtungen wie Sozialmärkte angewiesen, um ihre täglichen Grundbedürfnisse abdecken zu können und damit ein Leben in Würde zu führen.

"Die Großzügigkeit der Familie Glock ist ein Meilenstein in der Geschichte des Wiener Sozialmarkts. Durch diese Unterstützung ist der Betrieb langfristig sicher gestellt und ein zügiger Ausbau des karitativen Projektes wird ermöglicht", sagte Heinzl bei der Übergabe.

"Bedürftigkeit nicht regional einschränkbar"

Weitere 60.000 Euro übergab der Gründer und Besitzer einer Waffenproduktionsfirma an die Kärntner SOMA-Märkte und führte aus: "Soziale Bedürftigkeit ist nicht regional einschränkbar." Davon sollen je 10.000 Euro den sechs Märkten zugutekommen, die mit dem Geld in erster Linie eine Ausweitung des Angebots um Hygiene-, Baby- und Kinderartikel planen.

Liselotte Suette von den Kärntner SOMA-Märkten dazu: "Gerade junge Familien sind besonders auf unser Angebot angewiesen. Durch die Unterstützung der Familie Glock können wir weiterhin unbürokratisch und direkt helfen." Spender Glock war neben der Führung seines eigenen Unternehmens bis 2011 auch im Aufsichtsrat der AustroControl tätig und gilt als einer der zwanzig reichsten Österreicher. (red, derStandard.at, 4.5.2012)

  • Liselotte Suette, Kathrin Glock und Dominic Heinzl bei der Übergabe.
    foto: studio horst/leisure group

    Liselotte Suette, Kathrin Glock und Dominic Heinzl bei der Übergabe.

Share if you care.