Sarah Wiener ist "Feinschmeckerin des Jahres"

  • Die in Österreich geborene, vorwiegend in Deutschland tätige Unternehmerin, Fernsehköchin und Buchautorin ist die Tochter von Oswald Wiener und der bildenden Künstlerin Lore Heuermann.
    foto: apa/markus wache

    Die in Österreich geborene, vorwiegend in Deutschland tätige Unternehmerin, Fernsehköchin und Buchautorin ist die Tochter von Oswald Wiener und der bildenden Künstlerin Lore Heuermann.

Der Gourmetführer Gault Millau und Schnapskonzern Underberg luden zur Ehrung ins Steirereck

Wien - Die österreichische Starköchin Sarah Wiener ist Donnerstagabend zur "Feinschmeckerin des Jahres" gekürt worden.

Der Gourmetführer Gault Millau und der Schnapskonzern Underberg ehrten Wiener bei einem Gala-Diner im Luxusrestaurant Steirereck. "Geschmack muss erlernt werden und ich bin froh, dass meine Mutter in meiner Kindheit täglich frisch gekocht hat", meinte die Gastronomin.

Plädoyer für Naturprodukte

In einer Zeit, in der Geschmack durch chemische Zusatzstoffe "immer mehr nivelliert wird", plädiert die Unternehmerin für regionale Naturprodukte. "Ich bin so froh, dass ich noch weiß, wie sonnengereifte Tomaten vom Feld wirklich schmecken", so Wiener, die sich in Berlin niedergelassen hat.

Die "unglaublichen Dinge für die Kulinarik, von der TV-Show über Bücher bis hin zur Arbeit mit Kindern", waren der Grund für Karl Hohenlohe, Herausgeber des Gault Millau, Sarah Wiener bei der 26. Verleihung der Auszeichnung zu würdigen. (APA/red, derStandard.at, 4.5.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 46
1 2
Wiener - Burger

Sarah Wiener hat sich um eines der höchsten Kulturgüter des Landes - die heiße Leberkassemmel verdient gemacht. Auch das Roastbeefweckerl - exklusiv im Gourmettempel OMV - Viva, wurde von Sarah Wiener kreiert.
Für das nächste Jahr schlage ich Toni - Mc. Rösti - Mörwald vor.

hurraaaaaa ... ich bin ein medienprodukt!

Die Frau heißt Wiener

und kennt nur Tomaten?

Was für ein fake......

'unglaublichen Dinge für die Kulinarik'

Genauso unglaublich ihr ständiges Grinsen wie unsere Ex-Außenministerin Ferreo-Küßchen - wahrscheinlich operativ bedingt und für Herrn Hohenlohe begehrenswert, obwohl ohne Adelstitel - Sehr gnädig Herr von Hohenlohe, sehr gnädig. Ja, vor Jahren war ich in einer ihrer Restaurants in Berlin und zahlte für Belangloses.

ein preis über den man sich an und für sich schon wundern muss

schafft es mit dieser wahl noch eins draufzusetzen.

ich habe frau wiener 2-mal in interviews bzw talkrunde gesehen und einmal eine "koch"sendung von ihr. fazit: warum wird die so hochgelobt?

Schon mal was von ihr Gekochtes gegessen?

Ich auch nicht.

unterirdisch

"Geschmack muss erlernt werden". Wenigstens ist sie sich diesem Grundsatz treu geblieben. Große geschmackliche Unterschiede zwischen Underberg und dem Grundprodukt der OMV gibts wahrscheinlich eh nicht.

kochen kann sie nicht...

aber mit Schaudern denke ich an die Plakatwerbung, in der sie eine Leberkaesesemmel anschreit..sie hat naemlich einen doppelten Satz Zaehne!

kochen geht anders, Frau Wiener.

ich verabscheue Sarah Wiener seit der Arte Serie mit ihr

wo sie so zwangsoriginell mit ihrem roten Käfer durch Österreich fuhr.

Wer diese Frau mehr als 2 Stunden im Fernsehen gesehen hat kann die nicht mögen.

Ich habe mir die Kochserien (FRA/ITA) kommen lassen.

Sehr amüsant. Informativ. Gestellt, mag sein. Aber zu behaupten, daß diese Person nicht kochen kann, grenzt an Brotneid;-)) Da macht sich wer schwer lächerlich. Schade, daß ich Ihre Email-Adresse nicht kenne.

mir hat die kulinarische reise sehr gut gefallen.

aber die Idee an sich war sehr gut, das muss man ihr lassen, ausserdem, es ist halt nicht ganz einfach sich auf sehr unterschiedliche Charaktere in den jeweiligen Zielorten einzustellen, bei manchen ist es ihr gelungen, bei anderen war es etwas peinlich ;-)

Fand z.B. die internationale Variante von ihr recht amüsant.

ich habe es auf insgesamt nicht mal ein stunde gebracht

um auf dasselbe ergebnis zu kommen wie sie :-)

Hab sie mehr als 2 Stunden im Fernsehen gesehen und mag sie trotzdem? Und was jetzt?

dann mögen sie wahrscheinlich auch weitere Unpersonen

aus der Klatsch und Tratsch Presse. Die gerne so aufgesetzt lachen, am meisten über ihre eigenen Witze und ständig überoriginell sein müssen.
was kann man an dieser Person bitte mögen?

wie sie bei der einen Folge dieses Salzburger Nockerln Lied gesungen hat und wie sie mit Menschen rettet, ihre Pseudodialekt Aussprache.

Eine reine Marketingfigur halt.....die Daniela Katzenberg des gehobenen.

Überlegen sie mal lieber was das über sie aussagt? Ungustl wird da wohl schon auch vorkommen...

es hat nicht smit ungustl zu tun, wenn man nicht

jedem hysterischen medienhype aufspringt.

Ihren Medienhype können Sie sich............

Die Frau ist gut. Ich mag sie. Ich glaube, daß sie sehr wohl eine Spitzenköchin ist. Hab ja nichts von ihr gegessen. Das kreative Verwandeln der jeweiligen lokalen Gerichte auf ihren sehr wohl gänzlich unprätentiösen Reisen ist sehr interessant. Wie gesagt, mich kann der Medienhypo kreuzweise. Und nicht nur der, wenn Sie wissen, was ich meine.

aber sie ist doch keine köchin

man genieße den ersten absatz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Sarah_Wiener

aber die eltern haben studiert - und wie man sieht hat sie die cleverness und den schmäh sich durchzusetzen und geld zu verdienen.

Da sieht man eher was ein gutes elterliches Netzwerk möglich macht ;-).

Glaubens ernsthaft als "nobody" kommens zu solchen Sachen?

ich glaube (sie wissens eh)

:) no geh

und das aus ihrer Tastatur ? Ich schreib das alle paar Tage um mir dann anhoeren zu koennen, dem waer nicht so

Posting 1 bis 25 von 46
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.