Führerscheinloser 17-Jähriger bei Motorradunfall getötet

4. Mai 2012, 10:16
85 Postings

Autolenker übersah beim Abbiegen heranrasenden Jugendlichen

Steyr - Ein 17-jähriger Motorradfahrer ist am Donnerstagabend in Sierning (Bezirk Steyr-Land) bei einer Kollision mit einem Auto getötet worden. Ein Autofahrer hatte den Lehrling, der offenbar zu schnell war, übersehen. Der Jugendliche starb noch an der Unfallstelle. Er besaß keinen Führerschein, sein Zweirad war nicht zugelassen. Das teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich am Freitag mit.

Ein 58-Jähriger Autolenker wollte auf der Steyrtalstraße links abbiegen und bemerkte erst zu spät den heranrasenden Motorradfahrer. Der 17-Jährige prallte ungebremst gegen die rechte Seite des Pkw, stürzte und wurde auf die Straße geschleudert. Dabei verlor er seinen Helm. Der Bursch erlitt schwere innere Verletzungen, denen er noch an Ort und Stelle erlag. Wiederbelebungsmaßnahmen blieben erfolglos.

Der 58-Jährige trug leichte Verletzungen davon. Sein Wagen wurde durch den Zusammenstoß ein kleines Stück zur Seite geschoben und stieß mit dem Pkw einer 49-jährigen Arbeiterin, die an der Kreuzung angehalten hatte, zusammen. (APA, 4.5.2012)

Share if you care.