Gegen Energiefirma Chesapeake wird ermittelt

4. Mai 2012, 08:07
1 Posting

Verdacht fragwürdiger Kreditgeschäfte

New York - Die US-Börsenaufsicht SEC ermittelt in einem informellen Prüfverfahren gegen die Energiefirma Chesapeake und ihren Unternehmenschef Aubrey McClendon. Dies teilte der Konzern am Donnerstag mit ohne anzugeben, was Gegenstand der Ermittlungen ist. Einem Reuters-Bericht zufolge hat McClendon über drei Jahre lang Kredite von 1,1 Milliarden Dollar aufgenommen und seine Anteile an Chesapeake-Ölquellen als Sicherheit hinterlegt.

Das Geld hat er Reuters vorliegenden Unterlagen zufolge genutzt, um in den Genuss potenziell lukrativer Sondervergütungen zu kommen: McClendon soll mit den Mitteln Beteiligungen an eben jenen Öl- und Gasquellen finanziert haben, die er als Sicherheit für die Kredite hinterlegt hat. McClendon hatte einen Interessenskonflikt zurückgewiesen. (APA, 4.5.2012)

Share if you care.