Parlamentswahlen gehen in zweite Runde

4. Mai 2012, 06:02
posten

Ahmadinejad droht weitere schwere Niederlage

Teheran - Im Iran hat am Freitag die zweite Runde der Parlamentswahlen begonnen. Dabei wird in einer Stichwahl über die Vergabe von 65 der insgesamt 290 Parlamentssitze entschieden. Favorit ist ein Bündnis von Konservativen um Parlamentssprecher Ali Larijani, das bereits im ersten Wahlgang über 70 Prozent der Stimmen erreicht hatte. Präsident Mahmoud Ahmadinejad droht eine weitere schwere Niederlage, nachdem sein Lager im ersten Wahlgang gerade einmal auf 15 Prozent kam. Die restlichen Mandate sicherten sich Reformer und unabhängige Kandidaten.

Larijani ist derzeit der größte innenpolitische Widersacher von Ahmadinejad. Sein Bündnis steht dem religiösen Führer und Staatsoberhaupt, Ayatollah Ali Khamenei, sehr nahe. Der frühere Atom-Unterhändler hat gute Chancen, bei der Präsidentenwahl im kommenden Jahr Ahmadinejad abzulösen.

Die Wahllokale haben generell bis 15.30 Uhr MESZ geöffnet, in der Hauptstadt Teheran könnten sie aber auch darüber hinaus geöffnet bleiben. Erste Ergebnisse aus den Provinzen werden am Samstag erwartet. Endergebnisse, auch die aus Teheran, werden voraussichtlich erst am Sonntag vorliegen. (APA. 4.5.2012)

Share if you care.