Mit Luftballonbäuchen gegen Müttersterblichkeit

3. Mai 2012, 11:38
3 Postings

Über 350.000 Frauen sterben jährlich an den Folgen von Schwangerschaft und Geburt

Wien - Mehr als 350.000 Frauen sterben jedes Jahr an den Folgen von Schwangerschaft und Geburt - 99 Prozent in den Ländern des globalen Südens. Durch bessere Gesundheitsversorgung, Bildung oder Verhütung wäre ein großer Teil dieser Todesfälle vermeidbar. Mit einer Aktion im Vorfeld des Muttertages soll in Wien auf diese Missstände aufmerksam gemacht werden.

Im Rahmen der Mutternacht wird Österreich von NGOs an seine Verpflichtung in Bezug auf das 5. Millenniumsziel erinnert, die Gesundheit von Müttern zu verbessern. Am Freitag, 11. Mai, um 10.00 Uhr haben die teilnehmenden Organisationen u.a. eine gemeinsame Aktion am Wiener Stephansplatz geplant.

An die TeilnehmerInnen werden Luftballone verteilt, um sich als Schwangere zu verkleiden. Als solche haben sie verschiedene mit Informationen zum Thema Müttersterblichkeit beschriftete Hürden zu bewältigen. Danach lockt ein "makaberes Würfelspiel" über Länderkarten mit weiteren Informationen. (APA, 3.5.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch bei der Aktion im letzten Jahr wurden Luftballone verteilt, damit sich die TeilnehmerInnen als Schwangere verkleiden.

Share if you care.