A1 streicht vergünstigte Journalisten-Tarife

2. Mai 2012, 12:27
7 Postings

Medien-Reisen brauchen einen Vorstandsbeschluss

Wien - Nach den staatlichen ÖBB streicht nun auch die teilstaatliche Telekom Austria (A1) Vergünstigungen für Journalisten. "A1 bietet ab sofort keine Neuanmeldungen oder Vertragsverlängerungen mit vergünstigten Konditionen für Journalisten an. Bestehende Aktionskonditionen für Journalisten laufen noch bis 30. Juni 2012. Diese Maßnahme ist Teil eines umfangreichen Compliance-Programms, das unter anderem auch die Bevorzugung bestimmter Berufsgruppen ausschließt", hieß es dazu von Telekom-Sprecherin Livia Dandrea-Böhm.

Die Österreichischen Bundesbahnen haben vor einem Monat bekanntgegeben, dass sie die Halbpreis-Vorteilskarten für Journalisten mit 1. Juli nicht mehr anbieten, derStandard.at/Etat berichtete. Bereits zuvor hatte die Deutsche Bahn ihre Medienvergünstigungen gestrichen.

Änderungen gibt es auch bei der Journalisten-Reisen bei der Telekom. Dazu heißt es in den neuen Compliance-Regeln des Marktführers: "Für die Berichterstattung anfallende Kosten der Redaktionen, z. B. Reisekosten, werden nicht übernommen. Ausnahmen bedürfen eines Vorstandsbeschlusses." (APA, 2.5.2012)

Share if you care.