Spargelrisotto mit Shrimps

Ansichtssache

Dank einer schwesterlichen Lieferung aus dem Burgenland konnten wir am Wochenende heimischen Spargel kochen und genießen - als Risotto mit Shrimps und einer feinen Zitronennote

foto: derstandard.at/ped
Bild 1 von 12»

Zutaten: Rezept für 2-3 Personen

250 g Arborio-Reis
250 g weißer Spargel
100 g Shrimps (möglichst aus nachhaltiger Zucht)
1 L Gemüsebrühe
1/10 l Weißwein
1 große Schalotte
1 Zitrone

Olivenöl, Butter zum Anbraten
Parmesan

  • Kernöl-Risotto [91]

    TitelbildGrüner wird's auch am Teller nicht: Avocados machen das Risotto cremig, Rucola sorgt für Würze, Kernöl bringt Farbe in Spiel und sorgt für eine besondere Note

  • Spinatrisotto [45]

    TitelbildFür Risotto braucht man Rundreis, Flüssigkeit und ein wenig Geduld. In der EssBar eine vegetarische Variante

  • EssBar

    Rezept für Specklinsen mit Grießknödel [161]

    TitelbildDeftig darf, ja muss die warme Mahlzeit sein - In Zeiten der sibirischen Kälte ist der Energieverbrauch hoch, weshalb wir uns auf altbewährte Kraftnahrung konzentrieren

  • Steinpilzrisotto [149]

    TitelbildDieses Risotto kann sowohl mit getrockneten als auch mit frischen Steinpilzen zubereitet werden. Ständiges umrühren ist für das Gelingen wichtig

  • Spargelrisotto mit Shrimps [130]

  • Risotto ai Finferli [136]

    TitelbildDas Aroma des Waldes: Die Eierschwammerlsaison hat begonnen - Die Pilze passen gut in ein Risotto

  • EssBar

    Rezept: Mejadra - Linsenreis [70]

    TitelbildEin wunderbares "Wohlfühlgericht", das im gesamten arabischen Raum beliebt ist. Dazu passt am besten griechisches Joghurt oder Gurkenjoghurt

  • Frühlingsrisotto [174]

    TitelbildSpinat, Bärlauch und grüner Spargel verleihen dieser Risotto-Variation den frühlingshaften Geschmack

  • EssBar

    Rezept für Kalbs-Linsentopf mit Stangensellerie [68]

    TitelbildDas dicke Süppchen mit Kalbfleisch, Belugalinsen, Stangensellerie und Ingwer durchwärmt und sättigt auf gesunde Art und Weise

  • Wild im Topf: Getrüffeltes Kürbisrisotto mit Stängelbrokkoli [162]

    TitelbildDer kulinarische Krisenstab Amann/Rieder stellt sich mit dem Standard.at-Chef vom Dienst Rainer Schüller an den Herd - die Entstehungsgeschichte eines Risottos

  • Risotto alla Milanese [25]

    TitelbildIn Norditalien gehört das Risotto Milanese zu den absoluten Küchenklassikern

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 130
1 2 3 4
hab ich gestern nachgekocht ! was soll ich sagen - leinfach lecker !! danke

ohne Shrimps

Hier gibt es das Rezept ohne Shrimps, dafür mit Hühnerbrühe zubereitet.
http://www.tobiaskocht.com/kochrezep... sotto.html

soeben gegessen - super!

allerdings mit
-hühnersuppe statt gemüse,
-grünem spargel (etwas mehr) und
-nur halb soviel zitonenzeste.
ich hoffe die iglo-königsgarnelen waren nachhaltig ;-)

vegan option: Reis, Gemüsebrühe, Spargel, Schalotte, Zitrone und Öl – sehr lecker :-)

Lauter rote Stricherln für eine OPTION?
Der Hass auf Vegetarier/Veganer ist echt tief verwurzelt.

100 g Shrimps (möglichst aus nachhaltiger Zucht)

Ändert es an der Zutat irgendetwas, wie der Shrimp aufgewachsen ist?

Ja. Wenn der Shrimp in nachhaltiger Zucht aufwächst, ist die daraus sich ergebende Zutat (A) ein in nachhaltiger Zucht aufgewachsener Shrimp. In allen anderen Fällen ist die daraus sich ergebende Zutat (B) ein nicht in nachhaltiger Zucht aufgewachsener Shrimp. Da, wie sie unschwer erkennen können (sollten), sich die beiden Zutaten (A) und (B) unterscheiden (siehe oben), dürfen Sie getrost daraus schlussfolgern, dass sich in Abhängigkeit davon, wie der Shrimp aufgewachsen ist, an der sich daraus ergebenden Zutat etwas ändert. Gern geschehen.

ja

spargel aus dem marchland hinterlässt die natur mit künstlichem dünger und pestiziden. Shrimps aus aquakulturen hinterlässt die natur mit abgestorbenen meeresboden und unmengen an antibiotika, welche nicht mehr in den shrimps passen, den man dann genussvoll vom teller schmatzt.

wenn schon spargel, dann aus bioanbau, und die shrimps sollte man so und so weglassen, denn die kombination bietet nur shickimickis eine selbstbewusstseinssteigerung, und für alles andere ist dieses rezept unnötig.

Ich fragte aber, ob es an der Zutat etwas ändert.

Ich lieeeeeeeeeeeeebe Risotto.

Nur den Reis mag ich nicht.
Eigentlich mag ich auch keine Shrimps aus Aquakultur.
Spargel muß auch nicht sein, der riecht später so streng.

Den Rest probier ich aus.

:-)

also

Gemüsebrühe, Weißwein, große Schalotte,Zitrone, Olivenöl, Butter und Parmesan

klingt großartig...
;)

Passt doch. Leckeres Schalottensüppchen, dazu ein Glas Weißwein und ein Stückchen Weißbrot mit Butter, Parmesan und ein paar Tropfen Olivenöl. Die Zitrone zum Reinigen der Hände.

;-)

hört sich gut an...

und wird wohl auch so schmecken :-)

Wo?

Wo is des Zitronengras?

photos made by el greco

bild 10 schaut echt greislich aus!

das greisliche bild hat allerdings von allen am wenigsten zu tun mit el greco ;-)

die fotos sind mittlerweile nicht mehr verzerrt, danke.

:)

ja, schien mir auch so

hihi! "Shrimps (möglichst aus nachhaltiger Zucht)" - als ob das bei genauerer Betrachtung irgendwas ändern würde!
Außerdem finde ich, hat das nichts in einer Rezeptur verloren, oder ändert sich die Zubereitung, wenn man nachhaltige Shrimps verwendet?

vielleicht meinen die mit 'nachhaltig', dass man fette shrimps nehmen soll, um länger ein sättigungsgefühl zu haben?

Super Rezept!

Wird sicher bald nachgekocht.

Das man konventionell gezüchtete Garnelen nicht kaufen sollte mittlerweile eh bekannt sein.

Lieber einmal tiefer in die Tasche greifen und dafür eine ordentliche Qualität bekommen anstatt alle 3 Tage Shrimps rein schaufeln.

brace yourself

zitronengras-schmähs are coming

Am besten ist der Risotto Reis ja,

wenn man schon beim anbauen dazwischen immer wieder eine Reihe Zitronengras setzt ;-).

oder wenn man den risotto-reis mitten in der schrimps zucht anbaut...

Posting 1 bis 25 von 130
1 2 3 4

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.