Sonys erste Ultrabooks mit 9 Stunden Akkulaufzeit

Vaio T11 und Vaio T13 vorgestellt - 90 Tage Stand-by - Preise ab 699 Euro

Nach einer verhaltenen Enthüllung hinter Glasscheiben auf der CES im Jänner hat Sony nun seine ersten Ultrabooks offiziell vorgestellt. Das Vaio T13 wiegt 1,6 Kilogramm und verbaut ein 13,3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.366 x 768 Bildpunkten. Das kleinere T11 bringt einen 11-Zoll-Screen mit gleicher Auflösung.

Ausdauernd

Überraschend ist, dass Sony nicht auf Intels neue Ivy-Bridge-Plattform setzt. Ein sparsamer Intel Core i3-2367M-Prozessor soll im Zusammenspiel mit SSD-Speicherausstattung für eine Betriebszeit von neun Stunden sorgen. Die Stand-by-Zeit liege sogar bei 90 Tagen.

Alternativ bietet Sony eine (günstigere) Variante mit Hybrid-Speicherlösungen mit einer 320 GB Festplatte und 32 GB SSD an. Die Webcam setzt auf einen Exmor-Sensor der Cyber-shot-Digicams. Anschlussvielfalt bescheren kabellose Schnittstellen wie Bluetooth 4.0 sowie einen HDMI-Ausgang und USB 3.0- und USB 2.0-Ports.

Preise

Die Vaio T13-Serie wird Mitte Juni ab 799 Euro erhältlich sein, das T11-Modell ist bereits ab Ende Mai für 699 Euro verfügbar. (red, derStandard.at, 2.5.2012)

Links

Sony

Share if you care
17 Postings
08/15-Schminkspiegel, diesmal im Sony Gehäuse.

Bis auf extrem wenige Ausnahmen sind die Dinger doch alle das gleiche. Unterschiedliches Aussehen, unterschiedliche Preise - aber alle mit spiegelnder Standardauflösung und auch sonst mit fast identen Daten.

Was der Kunde wirklich will.

Meine Wunschliste:
+ vertikale Auflösung: 900px+
+ Akkulaufzeit (mit/ohne WLAN): etwa. 6h/9h
+ Nutzung als Tablet &/ Notebook (schwenkbares Display)
+ Display lichtstark und matt (non-glare)
+ sinnvolle Anschlüsse und Docking-Port/Station
+ unter 1,9kg Gesamtgewicht
+ einigermaßen robust
+ Preisgestaltung leistbar

Worauf ich verzichten kann:
- ultradünn – ich muss nichts damit schneiden
- opt. Laufwerk
- laute Lüfter
- sonstige Überflüssigkeiten

vertikale Auflösung

768 Pixel ist richtig schwach - mein altes Dell hatte 800.
Jetzt ein Samsung mit 900 Pixel vertikal. Leider auch 16:9 Display :( Man bekommt fast nichts anderes.

Noch so eine Unsitte bei neueren Geräten ist das einsparen der Pos1, End, PgUp, PgDown Tasten, man legt die auf Fn+Cursor :(

9 Stunden Laufzeit?
Aber nur, wenn man den Schrott 9 Stunden im Standby anschaut.
Sony Vaio, 2.500,--.
2Jahre und ein paar Monate, Display defekt, KV 89 Märchentaler, Rep-Kosten ca. 700.--
NIE WIEDER!
Kundenwertschätzung? Was soll das sein?

das Notebook sieht übrigens schiarch aus.

Apple hat sich bereits das Patent auf den T1000 gesichert ;)

http://derstandard.at/133479683... er-Zukunft

MacBook Air

Schau, Schau!! MacBook Air Kopie :)

Nein, ein Macbook Air hat kein USB3, kein HDMI, kein VGA, kein Ethernet.

Dafür hat ein Macbook Air ein viel besseres Display, aber leider auch verspiegelt :( Naja und beleuchtete Tastatur, auf was ich heute nicht mehr verzichten würde.

Es lohnt sich die Samsung Series 7 anzuschauen!
Was mich bei denen stört: Buttons sind ins Touchpad eingelassen - die Blödheit habens bei Apple abgeschaut :(

An die Buttons hat man sich beim Samsung Chronos sofort gewöhnt, ich hab bisher kein einziges Mal "danebengeklickt".

Ganz "Apple" ist es übrigens nicht - es sind immerhin zwei Tasten, was einem den dauernden Funktionstasten-Kombiklick erspart. Ein altes Übel bei Mac-Systemen, aber zum Arbeiten sind die sowieso nicht gedacht... ;-)

Also ich warte trotzdem auf das t430u..

...ich denke ich warte noch auf das xu-13-advance

das stellt wirklich alles in den schatten, akkulaufzeit und leistung einzigartig...

Ich auch. Hoffe es wird bald offiziell vorgestellt!

Preislich attraktiv.

Akkulaufzeit lobenswert, aber 13,3 Zoll? Das ist mir zu wenig. Da fehlt noch eine 15,6 Zoll Variante.

Das 15" Samsung schaut für mich gut aus.

http://www.notebookcheck.com/Samsung-U... 431.0.html

Ultrabook-Standard halt. Ich glaube es gibt gar keines in dieser Kategorie mit 15,6".

Acer Aspire TimelineU

Hat zumindest die 15,6 Zoll.

Ist IMO mit 2.3kg eine etwas andere Klasse als die üblichen Ultrabooks, auch wenn Intel anscheinend das Gewicht nicht reglementiert hat.

Sehe nicht ganz, was das TimelineUltra von normalen Notebooks unterscheidet.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.