Euro etwas höher

7. Mai 2012, 15:33
posten

Wien - Schwächer gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Freitag, jedoch etwas höher zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Montagnachmittag. Zu den Richtwerten der übrigen Leitwährungen tendierte der Euro ebenfalls schwächer.

Nach den Wahlergebnissen in Frankreich und Griechenland gab es beim Euro im asiatischen Handel deutliche Abschläge zu beobachten. Zeitweilig fiel die Gemeinschaftswährung sogar unter 1,30 Dollar, bis zum Nachmittag konnte sie sich aber wieder etwas erholen und tendiert derzeit bei etwa 1,3030 Dollar.

Wegen des Feiertags ins London blieben die Umsätze an den Devisenmärkten zum Wochenauftakt eher dünn, ansonsten verlief der Handel weitgehend ruhig, kommentierte ein Wiener Marktteilnehmer. Die Anleger würden nun vor allem die Sitzungseröffnung an der Wall Street und damit die Reaktion der US-Börsen auf die Wahlen in Europa abwarten. Wie sich der Euro-Dollar-Kurs in nächster Zeit weiterentwickeln werde, sei derzeit sehr schwer abzuschätzen, prinzipiell sei die Nachrichtenlage aber nicht gerade positiv für den Euro, hieß es von einem Händler.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,3033 (zuletzt: 1,3132) USD festgestellt und liegt damit 0,73 Prozent oder 0,0094 Einheiten über dem Ultimowert 2011 von 1,2939 USD. Der Richtkurs des britischen Pfund zum Euro wurde mit 0,8065 (0,8120) GBP, jener des Schweizer Franken mit 1,2012 (1,2014) CHF und jener des japanischen Yen mit 104,19 (105,41) JPY fixiert. Heute früh notierte der Dollar mit 1,3011 und der Yen mit 103,86 Einheiten gegen den Euro. (APA, 7.5.2012)

Share if you care.