Der vermisste Präsident

Blog1. Mai 2012, 19:07
1 Posting

"Sarkozy, du fehlst uns schon", heißt eine Publikation von sechs französischen Karikaturisten, die den Ausgang der Präsidentschaftswahlen vorwegnehmen

"Sarkozy, du fehlst uns schon", heisst eine Publikation von sechs französischen Karikaturisten, die den Ausgang der Präsidentschaftswahlen vorwegnehmen.

Ganz ähnlich tönt es bei Jean Plantu, der regelmässig in Le Monde und L'Express die Politaktualität mit dem Filzstift kommentiert. "Als Zeichner würde ich es bedauern, wenn Sarkozy abtritt", meint der bekannteste Karikaturist Frankreichs gegenüber dem STANDARD. Warum, zeigt sich bei der Lektüre von Plantus neuer Karikaturensammlung in Buchform, "On a marché sur les urnes".

Sarkozy erschien in Plantus Karikaturen in den letzten fünf Jahren unter anderem als Dalai Lama, Fallschirmspringer, Firmenboss, Flic, Herzensbrecher, Jockey, Kassier, Kellner, Krankenschwester, Mafioso, Null, Rentner, Ritter, Robin Hood, Schiffskapitän, Schlumpf, Strassenwischer, Superman, Student, Tennisspieler, Tintin, Tour-de-France-Teilnehmer, Wahlurne, Wäschestück, Wesir, Windmacher, Zirkusdompteur, Zöllner und Zorro.

Hier ein paar weitere Stationen aus der fünfjährigen Amtszeit des Nicolas S. (veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Plantu, (c) 2012 Plantu. Reproduktion verboten).



Als Neugeborenes, dessen Bauchnabel die Abhängigkeit der Staatsanwaltschaft von der politischen Exekutive symbolisiert.


Als Jeanne d'Arc, deren Geburtstag sich heuer zum 600. Mal jährt: Das Hirtenmädchen aus Lothringen vernimmt göttliche (Wähler-)Stimmen, sie solle eine Tobintax einführen.


Als junger Shiva-Gott, der zu seinem Ich gefunden hat.

Als Vater, der seinem Sohn Jean das Pariser Geschäftsviertel La Défense übermachen wollte.

Als wahlkämpfender Präsident, der zwei verdutzten Clochards die Homoehe verspricht.

Als Monarch bei der Preisverleihung der französischen Molière-Theaterpreise: "Sagen Sie mir, Herr, was ich schreiben soll!" (Preis des besten netten Journalisten).

Oder ganz einfach als Narr Europas.

Wie viel schwieriger fiele die Arbeit eines Pariser Karikaturisten aus, wenn François H. Präsident werden sollte! Der Präsidentschaftsfavorit erscheint bei Plantu mit einem unverständlichen Versprechen zur teilweisen Rückkehr zum Rentenalter der Vor-Sarkozy-Ära. Wetten, dass Frankreichs Karikaturisten am Sonntag massiv Sarkozy wählen werden? (Stefan Brändle, derStandard.at, 1.12.2012)

Share if you care.