Rote Linsensuppe mit karamellisierten Chili-Nüssen

Ansichtssache
23. Mai 2012, 17:02
foto: derstandard.at/red
Bild 1 von 10»

Zutaten für 4 Hauptspeisenportionen:

4 große Handvoll rote Linsen
4 Jungzwiebeln
1 Karotte
3 Knoblauchzehen
300 g blanchierter Blattspinat
Saft und Schale von einer halben Bio-Zitrone
1 TL gemahlener Koriander
1/2 TL Kreuzkümmel
1 TL Paprikapulver
Salz und Pfeffer
1 EL Butter
1,5 L Wasser
4 EL Joghurt (am besten griechisches)

100 g Walnüsse
1 EL Butter
1 große Prise Chilipulver
1 große Prise Zucker
Salz

Share if you care
22 Postings

Der Suppenteller ist Kult!!!

Vielen Dank für das Rezept, liebe Standard-Redaktion, das werde ich in Zukunft öfter kochen. Ich habe es mit weißem Pfeffer gemacht, vom Kreuzkümmel und Koriander ein bißchen mehr genommen und das ganze mit Sambal Oelek scharf gemacht. Auf etwas Gemüsesuppenpulver konnte ich nicht verzichten, dafür habe ich die Chili-Nüsse eingespart und durch Backerbsen ersetzt.
Wirklich lecker!

Haben Sie schon Plastik-Backerbsen versucht?

Herrliches Rezept!

Danke!

Mangold statt Spinates macht's noch feiner!

Wer will, spart mit dem Maggi-Flascherl nicht.

zur "handvoll linsen"

wuerden aber "fuenf glaeser" (statt exakter 1,5 liter) wasser viel besser passen.

Mein Nachbar hat große Hände...

Ich frag ihn, ob er er mir die Linsen abmisst.

Weiß nicht, was ich von diesem Rezept halten soll. Warum nicht frischen Koriander? Generell bin ich der Meinung, dass den roten Linsen frische Minze am besten steht. Und der Saft einer halben Zitrone bringt wohl zuwenig Säure.

Warum nicht frischen Koriander?

Ganz einfach, weil er völlig anders schmeckt.

Das ist mir schon klar. Aber mir scheint halt, dass dem Gericht eine frische Zugabe nicht schaden würde.
Naja, werd's beizeiten mal ausprobieren und mich demütig zeigen, sollte ich mich irren.

Essen ohne Knoblauch und Mengenangaben in g statt der heimischen dag?

Nein, danke.

pisa läßt grüßen

"3 Knoblauchzehen" sind Ihnen zu wenig?

Dafür hat Bobo-Ville die "Handvoll" als Mengenangabe entdeckt. Allein beim Durchlesen des Rezeptes hatte ich das Gefühl selbst barfuß auf einem feuchten Erdboden irgendwo in einem Roten-Linsen-Anbau-Gebiet (passe) zu stehen und, den Wind im Haar zur Power-Yoga-Übung anzusetzen. (ich muss jetzt gleich meine Klangschalen suchen gehen, Computerteufelszeug!)

Oh nein! Immer diese bösen Bobos - die Feindbilder für alle "Kritischen Geister" (LOL), die sich zu elitär sind, um sich nur über "Gutmenschen" zu erheben...

Wieso sind hier so viele Proleten im Forum?

sehr schöner kommentar!!!! :)

hmmm

also unter Linsensuppe verstehe ich was anderes als Linsen in Suppe ....
Ich mach weiterhin meine, aber die Chilinüsse dazu, das könnt ma mal probieren.

Gemüsebrühe oder Wasser .. weil's ja wurscht is, wie man's würzt, grauslich wirds sowie.

Regt mich halt schon a bisserl, wenn ich mir den Eso-Gatsch da anschau.

"Mit Fond/Brühe oder Wasser aufgießen" ist der Kochrezept-Code für Wer keinen Fonds oder Brühe hat, nimmt nimmt ein Fertigprodukt.

Geh bitte, das ist echter Eso-Gatsch (= Reformhausküche): Linsen mit zuwenig Salz, Kokosnussmilch, vielzuviel Bockshornklee (nicht oder wenig geröstet), viel Gelbwurzel, ein Ministück starkangetrockneter geriebener Ingwer, brauner Zucker, wenig ausgerauchter Ceylon Zimt, ausgerauchter Oregano, etwas glutamatfreier Suppenwürfel, auf keinen Fall Knoblauch oder Zwiebel, mit irgendwie behandeltem Wasser zu lange kochen. (Oder die Gewürze durch Kotany "Curry" ersetzen)
Das Rezept oben ist aber gut.
PS: Koriander und Kreuzkümmel trocken rösten.

Lach, mein HabkeinGeld-Essen hat einen Namen und dann gleich so einen gemeinen!

Yummie!

Bin begeistert vom "Süzme"-Joghurt, mache seither Cacik, indisches Essen etc. nur mehr damit.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.