Sechs Kinder bei Explosion und Schießerei getötet

30. April 2012, 18:08

US-Soldaten in Dorf angegriffen

Kabul - Bei einer Bombenexplosion und einer Schießerei im Süden und Südosten Afghanistans sind insgesamt sechs Kinder getötet und fünf weitere verletzt worden. In der Provinz Zabul hatten sich US-Soldaten mit Bewohnern eines Dorfes unterhalten, als zwei Bewaffnete das Feuer auf sie eröffneten. "Dabei wurden vier Kinder getötet und drei weitere verletzt", sagte ein Polizeisprecher. Einer der beiden Angreifer sei bei der Schießerei tödlich verwundet worden.

In einem weiteren Zwischenfall starben zwei Kinder, als in der Provinz Paktika auf einer Straße ein dort versteckter Sprengsatz detonierte, teilte die Regionalregierung am Montag mit. Zwei Kinder wurden schwer verletzt. Die Regionalregierung machte die Taliban für die Tat verantwortlich. Paktika grenzt an die pakistanischen Stammesgebiete und gilt als Hochburg radikal-islamischer Extremisten. (APA, 30.4.2012)

Share if you care
2 Postings
oder Norweger

wo ist die empoerungsmaschinerie denn heute?

Asso, waren ja keine Amis...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.