Passagiere noch länger "nicht flüssig"

30. April 2012, 13:49
  • Die Flüssigkeitenscanner halten nicht, was man sich von ihnen versprochen hat.
    vergrößern 500x350
    foto: apa

    Die Flüssigkeitenscanner halten nicht, was man sich von ihnen versprochen hat.

Geplante Lockerung der Regelung für Flüssigkeiten an Bord von Flugzeugen findet voraussichtlich nicht statt - Flüssigkeitenscanner zu unpräzise

Ab April 2013 war eine Lockerung des Flüssigkeitsverbots im Handgepäck bei Flügen geplant, die jetzt vermutlicht nicht kommen wird, melden deutsche Medien. Die europäischen Flughäfen bemängeln, dass die Kontrollgeräte für Flüssigkeiten den Praxistest nicht bestanden hätten und eine Änderung der Regelungen daher zu chaotischen Zuständen beim Security-Check führen würde.

Daher fordert der deutsche Flughafenverband ADV eine Verlängerung des Verbots. Eine zuverlässige Kontrolle von Flüssigkeiten sei zurzeit nicht gewährleistet.

Außerdem würden die Aufhebung der Verbote und die Einführung von Flüssigkeitenscannern den Passagieren höhere Ticketpreise bescheren. 400 bis 500 Millionen Euro koste alleine die Anschaffung der Detektoren für die Flughäfen in Deutschland. Flughafengebäude müssten umgebaut werden und es bedürfte rund 4.000 weiterer Sicherheitskräfte, um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Die europäischen Flughäfen wehren sich daher gegen eine Lockerung der EU-Flüssigkeitsregelung. (red, derStandard.at, 30.4.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 59
1 2
wie oft wurden eigentlich flugzeuge mit flüssigsprengstoff pulverisiert?

warum ist seit 9/11 flüssigkeitenkontrolle das maß aller dinge, obwohl die flugzeuge entführt und gezielt zum absturz gebracht wurden?

warum werden selbst messer mit einer 3 cm klinge oder auch nagelscheren abgenommen, die ungefährlicher sind als z.b. ein bleistift, eine cd oder ein laptop-ladekabel? warum werden passagiere nicht auf nahkampfausbildung gescreent?

wo bleibt da die logik?

Ich arbeite am Wochenende in einem Café am Flughafen Graz. Bei uns kostet eine 0,5 Liter Flasche Wasser 2,80€
Ich geb aber gerne den Kunden einfach so einen Becher Wasser! Seh dieses Ausnutzen nicht ein.
Es ist doch nur Wasser und bei uns in Österreich Gott sei Dank nicht rar.

Auf der einen Seite bin ich gegen diese Kontrollen, auf der anderen Seite bekommt man hat man ein "sichereres" Gefühl, was eigentlich schwachsinnig ist.

Also das einzige was diese Sicherheitskontrollen schaffen sind Arbeitsplätze

für sonst sind sie nichts gut.
Schon mal überlegt was für Rechner Kapazitäten in den USA stehen müssen das sie die Fingerabdrücke bei der einreise in so einer kurzen zeit checken können.

Das alles dient nicht wirklich zur sicherheit sondern ist eine einfache arbeitsbeschafung auf kosten der pasagiere und ihrer Nerven.

Am besten hat mir noch der TSA typ gefallen als er gesagt hat von den Nacktscannern werden keine bleibenden bilder aufgeheoben und dann haben sich zig tausende bei ihnen gefunden für das ganze Peronal zugängig :-)

Plastikflasche ...

.. mit Wasser in den Hosenbund unter den Pullover. Wurde noch nie gefunden.

ich werde regelmäßig abgetatscht, spätestens da würde es auffallen

sie..

.. tatschen (zumindest bei mir) setlich, bisher noch nie vorne :-)

warum so viel aufwand?

leere plastikflasche, am gate auffuellen. hat noch nie jemand beanstandet.

eh, ..

.. aber da sieht man, wieviel die Kontrollen wert sind ...

Probieren sie das lieber nicht in den USA.

Sicherheitsbedenken? Dass ich nicht lache, da geht's nur ums abcashen durch völlig überzogene Getränkepreise.
Ein Tip für Flughäfen mit brauchbarer Wasserversorgung: Flasche vor dem Scan auslehren. mitnehmen und am Waschbecken wieder auffüllen.

Sicherheitskontrolle???

Nein - es ist reine Schikane, ebenso wie das abnehmen der Gürtel, Stiefel ausziehen, lap top aus der Hülle nehemen usw.
Und nebenbei ist es eine unnötige Verteuerung der Tickets.

Flüssige Sicherheit

Die einzige "Sicherheit" dieser Massnahme ist die, dass die Kinder beim Einsteigen ihre Trinkflaschln wegschmeissen mussten, und ich ihnen, nach einer Stunde in der staubtrockenen Kabinenluft, um sauteures Geld Getränke an Bord kaufen musste. Die wirklichen Terroristen sind diese Abzocker und Geschäftemacher, aber gegen die gibt's leider kein Gesetz.

Welche Fluglinie gibt kein Trinkwasser her?

iberia bei Europaflügen

Also eine Verschwörung der internationalen Getränkemafia?

nein, nicht Getränkemafia, sondern die der Flughäfen, die unglaubliche Anteile an den Umsätzen der Dutyfree und anderer Geschäfte bekommen.

Ich frage mich die Ungefährlichkeit der Flüssigkeiten im gesicherten Bereich des Flughafens gewährleistet wird, wenn die Flüssigkeitsscanner nicht funktionieren.

Eine weit einfachere Idee ist diese komplett nutzlosen und sauteuren Schikanen komplett wieder einzustellen.

Sie bringen genau einen Dreck und es ist auch vorher nichts passiert. Oder welchen Flugzeuganschlag gab es den in Europa im letzten halben Jahrhundert?

lockerbie zum beispiel. da war der sprengsatz aber auch nicht flüssig, und auch nicht im handgepäck.

In der Gepäcksortierung wird jeder Koffer mehrfach gescannt und falls irgendetwas komisch ist, dann wird er entweder geöffnet oder landet der z.B. in einem Bombenkeller, wo Druckunterschiede simuliert werden... Seit Lockerbie und 11 Sept. wurden viele Vorschriften eingeführt oder verschärft, die ein Passagier nicht mitbekommt.

Und danach trotz gleichbleibender Offenheit keine weiteren Anschläge. Also ist eine fehlende Verschärfung genauso sicher wie eine existente :) .

Das ist alles nichts weiter als reine Schikane und Geldgier.

Diese Regelung ist gut,

denn die gesetzliche Stückelung von 1000ml Flüssigsprengstoff auf 10x 100ml erlaub eine wesentlich effizientere Verwendung. Vielleicht findet sich ja jemand, der das mal dem Englischen Parlament zeigt, die haben das ja erfunden.

Interessant ist, dass bei Versuchen die Erfolgsquote vom Schmuggel von Flüssigsprengstoff durch Sicherheitsschleusen bei Profis 100% ist.

Und bei mir finden sie mein Mineralwasser auch nie... Ergo es passiert nichts, weil keiner will dass was passiert, nicht wegen der kontrollen.

Lustig war auch die Show im deutschen Fernsehen mit Werner Gruber, der nach dem Scannen im Studio eine Bombe gebaut hat... Peinlich echt. Auf youtube nach Werner Gruber scan suchen...

danke für den Tipp, schon gefunden

find ich gut, daß der Lanz da nicht locker gelassen hat: "...aber das Fläschchen Wasser nehmen sie mir ab"

Vollkommener Schwachsinn

Ein Terrorist kann auf Flughäfen wie Wien seine Sprengstoff in einer Flasche Wiskey mitbringen, sie sich im Duty Free Shop einpacken lassen und spaziert damit frei jeder Kontrolle ins Flugzeug.

und in neuseeland gibt es gar keinen flüssigkeitscheck.

Posting 1 bis 25 von 59
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.