Zweijähriger von Badegast gerettet

Kind stürzte in Pleschinger See

Linz - Ein 25-jähriger Linzer hat am Sonntagnachmittag einen Zweijährigen aus dem Pleschinger See gerettet. Der Mann hatte den Buben, den seine Familie aus den Augen verloren hatte, beim Spielen am Ufer beobachtet. Als das Kind plötzlich ins Wasser stürzte, lief er zu ihm und zog den Kleinen aus dem See. Das teilte die Polizei am Abend mit.

Der Zweijährige war mit seiner Familie unterwegs. Er spielte unter Aufsicht seiner Eltern im Bereich eines Grillplatzes. Doch gegen 14.30 Uhr verlor der Vater seinen Sohn aus den Augen. Nach einer erfolglosen Suche erstattete er Anzeige bei der Polizei. Noch bevor die angeforderten Einsatzkräfte zur Stelle waren, rettete der 25-Jährige den vermissten Buben. Das Kind wurde zur Kontrolle ins Kinderspital gebracht. (APA, 30.4.2012)

  • Ein Badegast hat den vermissten Buben beim Spielen am Ufer gesehen
    foto: ap/winfried rothermel

    Ein Badegast hat den vermissten Buben beim Spielen am Ufer gesehen

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.