Noma bleibt weltbestes Restaurant, Steirereck auf Rang elf

El Celler de Can Roca auf Rang zwei, Mugaritz Dritter - Steirereck erhält Slow Food UK Award

In der Londoner Guildhall wurden Montagabend die 50 besten Restaurants des Jahres 2012 bekanntgegeben, die ersten drei Ränge blieben dabei im Vergleich zum Vorjahr unverändert: Platz eins hält zum dritten Mal in Folge René Redzepis Noma, den zweiten Platz belegt El Celler de Can Roca, Rang drei geht erneut an das Mugaritz, das auch den Award der Köche erhält.

Das Noma-Team ließ die Auszeichnung durch seinen Abwäscher Ali entgegennehmen, der in den vergangenen Jahren wegen Visaproblemen bei der Verleihung nicht dabei sein konnte.

Rang elf und Slow Food Award für das Steirereck

Heinz Reitbauer hatte gleich doppelten Grund zur Freude. Neben einem gewaltigen Sprung nach vorne - von Platz 22 auf elf - erhielt das Steirereck auch den heuer erstmals vergebenen Slow Food UK Award.

Als erfolgreichster Neueinstieg wurde Dinner by Heston Blumenthal ausgezeichnet, Blumenthals Fat Duck hingegen büßte acht Plätze ein und landete heuer nur auf Rang 13.

Veuve-Clicquot-Auszeichnung für die weltbeste Köchin

Neben den 50 besten Restaurants wurden auch noch weitere Preise vergeben. So wurde die beste Köchin der Welt gekürt: Es wurde Elena Arzak Espina, die in der vierten Generation das Arzak in San Sebastian leitet - das Restaurant besteht bereits seit dem Jahr 1897 und findet sich regelmäßig in der Top-Ten-Liste der 50 besten Restaurants wieder, heuer wie im Vorjahr auf Rang acht.

Preis für das Lebenswerk an Keller

Den Preis für sein Lebenswerk erhielt Thomas Keller, der mit The French Laundry 2003 und 2004 den Titel als bestes Restaurant erringen konnte. Sein Lokal Per Se erreichte im Vorjahr Rang zehn, heuer liegt The French Laundry auf Platz 43, das Per Se auf Platz sechs.

Die Zeremonie in der Guildhall fand bereits zum zehnten Mal statt, organisiert wird das Ranking vom britischen Magazin "Restaurant". Die Liste wird durch 800 internationale Experten (Kritiker, Köche, Gastronomen und Journalisten) erstellt, die - nach Regionen aufgeteilt - ihre Favoriten auswählen. (ped, derStandard.at, 30.4.2012)

Die Top 15

1. Noma, Kopenhagen, Dänemark
2. El Celler de Can Roca, Girona, Spanien
3. Mugaritz, San Sebastian, Spanien
4. D.O.M., Sao Paulo, Brasilien
5. Osteria Francescana, Modena, Italien
6. Per Se, New York, USA
7. Alinea, Chicago, USA
8. Arzak, San Sebastian, Spanien
9. Dinner by Heston Blumenthal, London, England
10. Eleven Madison Park, New York, USA
11. Steirereck, Wien, Österreich
12. L'Atelier Saint-Germain de Joel Robouchon, Paris, Frankreich
13. The Fat Duck, Bray, England
14. The Ladbury, London, England
15. Le Chateaubriand, Paris, Frankreich

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 306
1 2 3 4 5 6 7

Persönliche Nr. 1: Da woarme Hans um halba 7e in da Fruah.

interessant

kein ducasse weit und breit.

Bocuse ist auch nicht zu finden. Generell sind die "alteingesessenen" 3-Sterner eher unterrepräsentiert.

das beste lokal..

ist immer noch das st. georgs bräu in st. georgen ob murau.
da haben die wohl schlampig gearbeitet.

wenn die Engländer Restaurants bewerten,...

...dann ist das so, wie wenn Gehörlose über Zwölftonmusik, Blinde über Kandinsky, oder Eunuchen über GV diskutieren.

..oder du was postest..

Einige Österreicher sind auch in der Jury!

gratuliere dem steiereck!!!!! ich geh jetzt am sonntag mal in die meierei frühstücken … fürs steirereck reichts grad noch nicht ganz ;)

war dort schon ei paar mal eingeladen, aber selber will ichs mir nicht leisten. war aber jedes mal aufregend + gut.

...weltbestes Restaurant...

Wie das klingt, "weltbestes Restaurant"! Ich bin niemandem was neidig, und es ist schön fürs Steirereck auf Platz 11 der "Welt" zu sein.

Aber ich empfinde solche Berichte und Bewertungen als dekadent und geschmacklos gegenüber der hungernden Bevölkerung der "Welt". Es ist alles übertrieben, dieser Kult ums "feine Essen". Vor allem in Anbetracht der sich zuspitzenden Nahrungsmittelversorgungslage ganzer Erdteile (Grundversorgung). lol

Ich finde es unmoralisch dass Sie hier posten! In anderen Ländern der Welt gibt es keinen Strom und kein Wasser und Sie sitzen zuhause vor einem PC!! Schande....

Dekadent, geschmacklos und eine Ressourcenverschwendung sind
die ganzen all you can eat/fress Geschichten.
Das Essen in einem Gourmetrestaurant wie dem Steirereck hinterlässt höchstwahrscheinlich einen kleineren ökologischen Fussabdruck als sich einmal im All Inclusive Club in der Türkei voll zu fressen.

Vorallem weil z.B. das Noma auf regionale Küche setzt.

ui, ganz böse themenverfehlung!

besser slow food als slow service

Das Steirereck ist ein Erlebnis

Aufregend Neues (bei manchem mussten wir nachgoogeln, was es überhaupt sein könnte http://karinkoller.wordpress.com/2011/03/1... teirereck/ ), liebevoll Zusammengestelltes, tolle Wägen für Brot, Käse, Tee oder Süßes. Das Steirereck ist zurecht weit oben auf der Rangliste und jederzeit einen Besuch wert.

Ihre peinliche Eigenwerbung stinkt sogar noch aus meinem PC-Lüfter heraus.

ich glaub nicht dass das steirereck eigenwerbung nötig hat.
ich bin übrigens zu 100 % der meinung von karinkoller.
spar mal ein bissl und geh auch hin. ists wirklich wert!

So kompliziert? Nicht das Steirereck macht hier Eigenwerbung, sondern die Dame für ihren Blog, indem sie sich auf das Steirereckthema peinlichst draufsetzt. Jetzt verstanden?

Die österreichische Seele,

die ihre Zeit und Energie dafür verwendet, unproduktiv andere zu kritisieren, anstatt - wie normale Menschen das täten - den Link einfach nicht zu drücken, wenn er nicht interessiert, oder einen Kommentar zu verfassen, der jemand anderen interessieren könnte. Schon erstaunlich.

der österreicher muss zuerst raunzen, damit es ihm gut geht. er muss dazu gar nicht wissen, warum oder zu welchem thema er raunzt, denn das raunzen an sich ist ihm wichtig und dass sie ja niemand anderer wohlfühlen sollte ;-)

ahhh. ok. sorry. lange leitung! ;)

Während des Essens oder während dem Studium der Speisekarte gegooglet?

Wie jetzt:

René Redezpi,
Rene Redzepi oder vielleicht doch
René Redzepi?

Ohné Redzepti

Posting 1 bis 25 von 306
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.