"Es soll Olivenöl regnen"

Ansichtssache
232 Postings

Drei italienische Paten in Sachen Olivenöl weihten in die Geheimnisse der Veronelli-Produktion ein - "Herrlich"-Küchenchef Stefan Schartner kreierte für die wertvollen Öle ein sechsgängiges Dinner

Bild 2 von 7
foto: derstandard.at/tinsobin

Jedes einzelne Gericht wird nachträglich durch ein anderes sortenreines Veronelli-Olivenöl verfeinert, denn solche Öle sind nicht zum Kochen und Braten gedacht. Den Anfang macht ein Marchfelder Spargeltörtchen "mediterran", üppig beträufelt mit Olio Extra Vergine di Oliva Denocciolato, Monocultivar Frantoio, Madonna delle Vittorie, Trentino. Dazu harmoniert ein 2011er Pinot Grigio Trentino DOC, Madonna delle Vittorie, Trentino.

"Bitter, scharf, sauer und süß muss Olivenöl sein", erklärt Gianfranco Comincioli, der sein Olivenöl- und Weingut in 13. Generation führt, das Wesen der grünen Kostbarkeit.

weiter ›
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.