Real lässt nicht aus - Barcelona kantert

  • Bald am Ziel.
    foto: dapd/kudacki

    Bald am Ziel.

Königlichen feiern 3:0-Sieg gegen FC Sevilla, Cristiano Ronaldo und Benzema trafen. Rayo Vallecano muss gegen Barcelona ordentlich büßen

Madrid - Real Madrid hat das dramatische Halbfinal-Aus in der Champions Legaue gut weggesteckt und steht dicht vor der 32. Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Die Königlichen bezwangen den FC Sevilla am 35. Spieltag nach einem lange wenig überzeugenden Auftritt mit 3:0 (1:0). Erzrivale FC Barcelona zog am späten Sonntagabend mit einem beeindruckenden 7:0 (3:0) bei Rayo Vallecano nach und vertagte die traditionelle Meisterparty der Real-Fans am Cibeles-Brunnen. Mit sieben Punkten Rückstand bei drei noch ausstehenden Spielen sind Barcas Titelchancen aber nur theoretischer Natur.

Superstar Cristiano Ronaldo, am vergangenen Mittwoch mit seinem Fehlschuss im Elfmeterschießen gegen die Bayern noch tragische Figur, brachte Madrid mit seinem 43. Ligatreffer in dieser Saison auf die Siegerstraße (19.). Angreifer Karim Benzema sorgte per Doppelpack unmittelbar nach der Halbzeitpause für die Entscheidung (48., 52.) für Real.

Der Brunnen bleibt leer

"Den Titel mit Madrid zu gewinnen, ist ein Traum", sagte Benzema, als wäre es schon passiert. "Ich freue mich über die beiden Tore, aber viel wichtiger ist der Erfolg der Mannschaft. Es war schwierig, sich nach den 120 Minuten gegen die Bayern wieder auf die Liga zu konzentrieren." Torwart Iker Casillas sprach von einer guten Reaktion nach dem "Schock" gegen die Bayern und Genugtuung nach "schweren Jahren, in denen wir nur die zweite Geige spielten". Zuletzt hatten die Königlichen 2008 den Titel gewonnen. Die Feierlichkeiten am Cibeles-Brunnen wurden nach dem Erfolg gegen Sevilla indes schon vorbereitet.

Die treuesten Fans im Süden des Bernabéu-Stadions empfingen ihre Lieblinge mit einem aufmunternden Plakat mit der Aufschrift: "In guten wie in schlechten Zeiten". Für Real begann die Begegnung dann aber denkbar schlecht - mit einem Tor von Federico Fabio für Sevilla (2.). Schiedsrichter Antonio Miguel Matéu Lahoz versagte dem Treffer allerdings wegen angeblichen Foulspiels an Pepe die Anerkennung.

In der Folge hatte Sevilla zahlreiche Chancen, doch Madrid machte das erste Tor. Ronaldo hatte wenig später noch Pech mit einem Pfostentreffer, in der Schlussphase hätte es bei Fouls an ihm zwei Elfmeter geben können.

Rayo Vallecano kommt unter die katalanischen Räder

Im Madrider Stadtteil Vallecas hatte derweil Barca leichtes Spiel. Lionel Messi (15.), Alexis Sánchez (26.) sowie Seydou Keita (38.), der Barcelonas 100. Treffer in der laufenden Spielzeit erzielte, sorgten für die 3:0-Pausenführung. Pedro (47./88.), Thiago Alcantara (78.) und Messi (90.) mit Saisontor 43, mit dem er mit Ronaldo gleichzog, erhöhten nach dem Wechsel.

Racing Santander steht derweil als erster Absteiger aus der Primera División fest. Der Traditionsverein hat nach dem 0:3 (0:0) bei Real Sociedad San Sebastian drei Spieltage vor Schluss keine Chance mehr auf den Verbleib in der ersten Liga. Antoine Griezmann (47./70.) mit einem Doppelpack und Imanol Agirretxe besiegelten den Abstieg von Santander, das seit 17 Spielen nicht mehr gewonnen hat. Das Team von Alvaro Cervera hatte die letzten zehn Jahre im Oberhaus verbracht.(sid/red 29.4.2012)

Share if you care