"Wake up": Wer steckt hinter der Anti-Apple-Kampagne?

29. April 2012, 13:16
59 Postings

Samsung dementiert, neue Hinweise deuten auf RIM hin.

Mit einem Flash-Mob vor einem Apple Store in Sydney sorgten dutzende schwarz gekleidete Aktivisten Ende der Woche für Aufsehen. Sie hielten Schilder mit der Aufschrift "Wake Up" in die Höhe und protestierten lautstark. Ausgehend von einem Blogbeitrag schien der Urheber der Aktion rasch entlarvt zu sein. Die Inszenierung schien von einer Werbeagentur im Auftrag von Apple-Konkurrent Samsung geplant gewesen zu sein. Angeblich sollte das Schauspiel samt passendem Countdown den Start des Android-Flaggschiffs Galaxy S III bewerben.

Doch nicht Samsung

Gegenüber Slashgear dementierte Samsung dies nun allerdings. Die australische Niederlassung habe nichts mit der Aktion zu tun. Die Seite MacTalk will unterdessen einen Hinweis auf die tatsächlichen Drahtzieher ausgemacht haben. Im Source-Code der "Wake up"-Webseite wurde ein Verweis auf die australische Seite des Blackberry-Herstellers RIM gefunden. Was nach Ablauf des Countdowns geschehen wird, bleibt offen. Lange erwartet ist RIMs nächste Blackberry-Generation, die Boden gegenüber den Marktführern iPhone und Android gut machen soll. Aufmerksamkeit hat die Aktion indes allen drei Parteien beschert. (red, derStandard.at, 29.4.2012)

  • Was passiert nach Ablauf des Countdowns?
    foto: derstandard.at/screenshot

    Was passiert nach Ablauf des Countdowns?

Share if you care.