Hannovers Erfolgsduo ist Geschichte

Manager Schmadtke verlässt den Klub von Emanuel Pogatetz

Hannover - Das Erfolgsgespann von Hannover 96, dem Klub von Emanuel Pogatetz, geht getrennte Wege: Manager Jörg Schmadtke wird den Bundesligisten am Saisonende verlassen. "Ich habe um Auflösung meines Vertrages gebeten. Der Grund dafür ist meine familiäre Situation", sagte Schmadtke. Er habe allerdings mit "noch keinem anderen Verein" gesprochen. Zuletzt war der 46-Jährige mit dem 1. FC Köln in Verbindung gebracht worden.

Schmadtkes Familie wohnt in Düsseldorf, wo der frühere Tormann für die Fortuna einen großen Teil seiner insgesamt 266 Bundesliga-Spiele absolvierte. In Hannover war das angeblich problematische Verhältnis Schmadtkes zu Trainer Mirko Slomka immer wieder Thema.

Schmadtke war im Sommer 2009 von Alemannia Aachen zu 96 gekommen, unter der Führung von ihm und Slomka gelang im Vorjahr der sensationelle vierte Platz in der Meisterschaft und die Qualifikation für die Europa League. (sid/red, derStandard.at, 27.4.2012)

Share if you care
7 Postings

Vielleicht ergibt sich noch einmal die Möglichkeit, einen Elfer zu schießen. Wäre eine schöne Geschichte.

Butt

ein ganz großer. war mir immer sympathisch!

Alaba vs. Harnik .. das kann was werden..

Kann mir nicht vorrstellen, dass Alaba spielen wird. Für die Bayern gehts in den letzten zwei Partien um original gar nix. Die werden sicher eine Variante ausprobieren, mit der sie auch im CL-Finale spielen. Also mit Contento oder Pranjic bzw Lahm wieder auf links und Rafinha auf rechts.

Ich dachte es spielt Bayern gegen Stuttgart

Ja, das denken Viele..

DFL-Spieltagsvorschau mit Fokus ÖFB-Legionäre

http://www.12termann.at/index.php... 0112012-34

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.