Unfalllenker war mit 2,28 Promille unterwegs

Mit Pkw gegen Einfahrtstor geprallt

Baden - Mit 2,28 Promille hat am Donnerstagabend ein 42 Jahre alter Mann in Traiskirchen (Bezirk Baden) einen Verkehrsunfall verursacht. Er war mit seinem Pkw - laut Zeugenaussagen mit weit überhöhter Geschwindigkeit - von der Straße abgekommen und ungebremst gegen ein Einfahrtstor geprallt, dessen Betonsockel ausgerissen wurde und unter dem Auto zu liegen kam, berichtete die Sicherheitsdirektion. Der Lenker stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und verletzte sich dabei.

Der alkoholisierte Mann war allein unterwegs. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, wo die Polizei einen Alkomat-Test durchführte, der positiv verlief. Der 42-Jährige büßte den Führerschein ein und wird der Bezirkshauptmannschaft Baden angezeigt. An seinem Auto entstand Totalschaden. (APA, 27.4.2012)

Share if you care
4 Postings

Man beachte, bei dem 42 Jahre alter Mann hat es sich ausnahmsweise nicht um einen Pensionisten gehandelt!

2,28 promille... wieviel muss man da reinkippen, damit man auf diese stufe kommt? ein liter schnaps?

wars mal wieder ein ortsansässiger övp politiker?

An seinem Auto entstand Totalschaden.

Und das ist gut so.
Hoffentlich kann es sich kein weiteres Fahrzeug mehr leisten.
Denn der entzogene Führerschein schreckt solche Idioten keineswegs vom Betrieb eines PKWs ab.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.