Mindestens zehn Tote bei Bombenanschlag

Sprengsätze hatten offenbar Sunniten zum Ziel

Beirut/Bagdad - Bei zwei Bombenanschlägen auf ein Cafe in einem vorwiegend sunnitischen Vorort der irakischen Stadt Bakuba (Baquba) sind mindestens zehn Menschen getötet worden. Wie das irakische Fernsehen am Donnerstag berichtete, explodierte am Abend zunächst eine Autobombe vor dem Lokal; zehn Menschen kamen ums Leben, 15 weitere wurden verletzt. Bei der Detonation eines weiteren Sprengsatzes im Cafe wurden drei weitere Menschen verletzt. Bakuba liegt 65 Kilometer nordöstlich von Bagdad. (APA, 26.4.2012)

Share if you care