Chrysler vervierfacht Gewinn

Der Fiat-Partner fährt zum Jahresauftakt einen Nettogewinn von 473 Millionen Dollar ein und legt auch beim Umsatz kräftig zu

Rom/Detroit - Chrysler hat das erste Quartal 2012 mit einem Nettogewinn von 473 Millionen Dollar (358 Mio. Euro) abgeschlossen. Der Gewinn des Fiat-Partners vervierfachte sich gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011, teilte Fiat-Chef Sergio Marchionne mit. Chryslers Quartalsumsatz stieg um 25 Prozent auf 16,4 Milliarden Euro.

Die Zahl der abgesetzten Fahrzeuge kletterte um 33 Prozent auf 523.000 Autos. Das positive Ergebnis sei vor allem dem Erfolg auf dem US-Heimmarkt zu verdanken, berichtet Marchionne. Chryslers US-Marktanteil stieg von 9,2 Prozent auf 11,2 Prozent. Erstmals in seiner Geschichte rückte Chrysler im ersten Quartal zum Marktführer auf dem kanadischen Markt mit einem 15-prozentigen Anteil auf.

"Unsere Wachstumsraten sind höher als jene der Autobranche, dies bezeugt, dass das Chrysler-Team in der Lage ist, seine Ziele zu erreichen", so Marchionne. Der Konzern arbeite an der Umsetzung seines fünfjährigen Entwicklungsplans. Die Italiener halten einen 58,5-prozentigen Anteil an Chrysler. (APA, 26.4.2012)

Share if you care
7 Postings
na dann viel spass..

wenn in 1-2 jahren die nächste tranche an uneinbringlichen Auto-Loans abgeschrieben werden muss....
wir erinnern uns. GM hat 2007 einen gigantischen Gewinn ausgewiesen... - Ende 2008 warens dann pleite...

Na hauptsache alle müssen sparen wegen der Krise

die ist nur bei den >Staatshaushalten die die Banken retten mussten.

Banken zahlen dividenden, autobauer haben ein tolles Jahr nach dem andren...

Was passiert mit dem Reichtum?

Kommen jetzt endlich Hybridfahrzeuge von Chrysler in den Verkauf?
Derzeit werden dafür bloss Fördetungen abkassiert!
http://elonmusktesla.wordpress.com/2012/04/1... r-testing/

Das geht schon seit Jahrzehnten so, Fiat rettet sich irgendwie vor dem Absturz, erholt sich kurz und stürzt wieder ab, zusperren wäre am besten

Sie wollen uns sagen, dass wir einen VW kaufen sollen.

So unsympathisch mir Herr Piöch auch ist, es ist die wahrscheinlich ökonomischere Lösung

wieso? das ist doch ganz normal. und was fiat in den letzten 10 jahren gelungen ist such seinsegleichen!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.