Gasthaus im Weingut Hutter

    27. April 2012, 17:20
    53 Postings

    Der Senftenberger Paradewinzer Martin Nigl kaufte ein feines Kremser Weingut samt Gasthof - Eben wurde eröffnet

    Ausflügler kennen den prächtigen, unterhalb der Ruine gelegenen Lesehof der Weinbauern-Familie Nigl in Senftenberg seit Jahren - als zuverlässige Anlaufstelle für gutes Essen ebenso, wie um sich mit deren Kremstaler Weinen einzudecken. Seit mit Erwin Windhaber (drei Hauben im Kloster Und) einer der besten Köche des Landes anheuerte, wurde der gemütliche Gasthof plötzlich zur Gourmet-Adresse, was aber angeblich nie geplant war. Dementsprechend geht es Windhaber hier auch um Eckhäuser entspannter an als seinerzeit im Und.

    Im soeben frisch eröffneten Gasthof Hutter des vor zwei Jahren erworbenen Weinguts hingegen will Martin Nigl wieder seiner ursprünglichen Idee vom qualitätsvollen, aber eben auch sehr zugänglichen Weinwirtshaus zu ihrem Recht verhelfen. Zuvor wurde das Gut trotz erstklassiger Lagen über Jahre eher suboptimal bewirtschaftet.

    Klassik ist das Thema

    Der behäbige Gasthof befindet sich inmitten der Kremser Weinberge, die Sicht auf Göttweig ist mehr als prächtig, im Sommer wird der Garten mit nicht weniger als 120 Sitzplätzen locken. Innen schaut's derweil noch ein bissl nackt aus, die schwarze Lamperie setzt sich gar hart von der weißen Wand ab - die Patina wird schon noch. Man sitzt auf großen Eichentischen, zu denen sich im Bedarfsfall auch eine Partie dazusetzen kann. Ein offener Kamin sorgt für Behaglichkeit, und in der Küche steht mit Patrick Friedrich ein Koch, der anderswo schon deutlich gezeigt hat, was er alles draufhat.

    Hier aber ist Klassik das Thema. Also mürbe Rindsrouladen mit bissfesten Eierbandnudeln und einem Saftl, das ruhig weniger konzentriert, dafür aber reichhaltiger hätte sein können. Also saftig geschmorte Kalbsvögerl auf Emmerreis - dass ein wunderbar fruchtiges Kohlrabigemüse auch dabei ist, merkt man erst, wenn der Teller vor einem steht. Diese Art der Überraschung gehört zum Küchenkonzept, erklärt Friedrich - und soll dem Gast das Gefühl geben, dass er mehr bekommt, als er bestellt hat. Beim duftig marinierten Spargelsalat etwa ist eine buttrig gebackene Backhendlkeule das zuvor verschwiegene Extra. Vegetarier gehören offensichtlich nicht zum erhofften Gästeprofil und dürfen einstweilen nur auf einen feinen Grießflammeri oder Marillenpala spitzen. Mehr als empfehlenswert: die Hutter-Weine mit dem Nigl-Know-how. Die zeigen schon im ersten Jahr, in welch gute Hände sie da gewechselt sind. (Severin Corti, Rondo, DER STANDARD, 27.4.2012)

    Gasthaus im Weingut Hutter
    Weinzierlbergstraße 10
    3500 Krems
    Tel.: 02732/820 06
    Küche Fr-Di 11.30-14 u. 18-22 Uhr
    VS € 3,70-8,50, HS € 9,80-18,60

    • Das hoch über Krems gelegene Weingut gehört nun Martin Nigl, der den Gasthof von Grund auf renovierte...
      foto: m. corti

      Das hoch über Krems gelegene Weingut gehört nun Martin Nigl, der den Gasthof von Grund auf renovierte...

    • ...und betont bürgerlich aufkochen lässt.
      foto: m. corti

      ...und betont bürgerlich aufkochen lässt.

    Share if you care.