Das Geld der Frauen

25. April 2012, 16:06
172 Postings

Mit der "Women's World" schafft Media Markt einen eigenen Shoppingbereich für Frauen und greift dafür tief in die Klischeekiste

Die Frauen, die bisher ihren Lockenstab oder wahlweise auch die Personenwaage in der weiten Produktpalette des MediaMarktes nicht sofort gefunden haben, können aufatmen: Seit Mitte April gibt es in allen österreichischen Filialen des Elektronik-Fachmarkt spezielle Frauenzonen, in denen sie alles finden sollen, was ihnen wichtig ist.

Auf Marketing-Deutsch heißt das neue Verkaufskonzept "Women's World" und ihre Schöpfungsgeschichte ist, selbstredend, streng wissenschaftlich begründet. So hätten Studien ergeben, dass immer mehr Frauen Kaufentscheidungen bei elektronischen Neuanschaffungen treffen, aha.

Doch anstatt den neuesten Digitalkameras, Notebooks oder PC-Hardware finden sich in der Frauenecke "rosa Gadgets", elektrische Zahnbürsten und Dampfgarer. Eine Annäherung zur Technik jenseits der eigenen Küchen- und Körperoptimierung wird mit dieser Produktauswahl also nicht gelingen, oder?

Die bisherigen Reaktionen lassen nicht darauf schließen. In unserem Redaktionspostfach häufen sich die Beschwerden von LeserInnen ob dieser jenseitigen Stereotypisierung von "Fraueninteressen". Und auf Twitter wurde sogar schon die Idee eines rosa maskierten Flash-Mobs in den digitalen Äther gerufen.

Diesem Protest schließen wir uns freilich an. Allerdings, der Einführung von bequemen Sesseln im ansonsten so wuseligen und anstrengenden Media Markt-Gelände können wir durchaus etwas abgewinnen. Und wer weiß, vielleicht profitiert in Zukunft auch ein geschlauchter männlicher Kunde von der sozialen Innovation - wenn wir von dem vielen Rosa voll gut drauf sind und ihm einen Sessel in unserer behaglichen Lockenstab-Welt anbieten. (freu, dieStandard.at, 25.4.2012)

  • Artikelbild
    foto: media markt/montage: diestandard.at
Share if you care.