Firma schickte "Auf-Wiedersehen-Mail" irrtümlich an alle Mitarbeiter

Las sich wie Entlassungsschreiben

Mit einem "Auf-Wiedersehen"-Mail dürfte die in London ansässige Investmentfirma Aviva Investment ihre weltweit 1.300 Mitarbeiter zumindest kurz geschockt haben. Das Schreiben an alle Beschäftigten war nach britischen Medienberichten vom Dienstag so formuliert, dass sich die Adressaten als gekündigt fühlen konnten. "Ich möchte die Gelegenheit nutzen, Ihnen zu danken und Ihnen alles Gute für die Zukunft zu wünschen", zitierte die "Daily Mail" aus dem Text.

Versehen

Eine Sprecherin von Aviva Investment bestätigte das versehentliche Versenden. Das Mail hätte ursprünglich nur an einen Mitarbeiter gehen sollen, der das Unternehmen verlässt. Es habe sich aber nicht um ein Entlassungsschreiben gehandelt. Es seien darin lediglich Vertragsangelegenheiten zur Sprache gekommen. Über den genauen Text wollte die Sprecherin keine Auskünfte geben. Es handle sich um "persönliche Dinge". Der Fehler wurde schnell bemerkt. 25 Minuten nach Aussendung der E-Mail wurde sie zurückgerufen. (APA, 25. 04. 2012)

Share if you care