Explosive Fusionen im Vulkanland

Collette M. Schmidt
25. April 2012, 09:13
  • In der Südoststeiermark leben auch künftig keine Vulkanier. Die Fusion von Feldbach und Radkersburg freut nicht alle.
    foto: der standard/kirchengast

    In der Südoststeiermark leben auch künftig keine Vulkanier. Die Fusion von Feldbach und Radkersburg freut nicht alle.

Der steirische Landtag debattierte heftig über den neuen Namen für zwei Bezirke, die fusioniert werden sollen - Voves will bis 15. Mai viele Gespräche führen

Graz - Die geplante Fusion von Bezirken in der Steiermark sorgt weiter für Aufregung. Am Donnerstag präsentierten, wie berichtet, Landeshauptmann Franz Voves (SPÖ) und sein Vize Hermann Schützenhöfer (ÖVP) ihren Plan: Die Bezirke Feldbach und Radkersburg, Hartberg und Fürstenfeld, Mürzzuschlag und Bruck sowie Judenburg und Knittelfeld sollen ab 2013 paarweise verschmelzen.

Noch am Montagnachmittag hatten die Reformpartner aufgrund heftiger Proteste aus den Regionen rund um die Gemeinde Mureck und die Bezirkshauptstädte Bad Radkersburg und Feldbach den geplanten Namen "Vulkanland" für die zusammengelegten Bezirke Radkersburg und Feldbach zurücknehmen müssen. Vulkanland ist der Name einer Dachmarke, mit der seit mehr als zehn Jahren regionale Produkte - etwa aus der Kulinarik - gefördert und beworben werden. Beteiligt sind aber auch Gemeinden aus dem Bezirk Fürstenfeld.

Am Montagabend verkündete man den neuen Namen: "Südoststeiermark". Die Antwort auf eine dringliche Anfrage zum Vulkanland musste Voves am Dienstag im Landtag trotzdem beantworten. "Wie rechtfertigen Sie, dass eine Verwaltungseinheit nach einer wirtschaftlichen Marke benannt wird?", fragte Lambert Schönleitner von den Grünen.

"Viele, die die Produktmarke Vulkanland so erfolgreich positioniert haben, waren der Meinung, dass Vulkanland als neuer Bezirksname auch von der Bevölkerung akzeptiert und angenommen werden wird", sagte Voves, "die ausgelöste Diskussion hat aber gezeigt, dass dem nicht so ist." Doch nicht der Protest aus der Bevölkerung direkt ließ die Regierung einlenken, sondern jener von Bürgermeistern und Abgeordneten aus den eigenen Reihen: Unter ihnen ist der Erfinder des Vulkanlandes, ÖVP-Mandatar Josef Ober.

Ober war zuerst für den Namen, dann dagegen, weil er fürchtete, "der Widerstand der Leute gegen die Fusion schadet der Marke". Grüne und die KPÖ störte hingegen die geplante Vereinnahmung durch eine Marke. "Als Nächstes heißt Graz Magna-City und das Murtal Red Bull Country", ätzte Schönleitner.

Mureck weit ab vom Schuss

Unmut bleibt auch nach dem Rückzieher, vor dem sich viele Südoststeirer im Internet bereits als "Vulkanier" bezeichnet hatten: Vor allem in Mureck und Nachbargemeinden. Hier pendeln viele Menschen nach Leibnitz, das mit öffentlichen Verkehrsmitteln in einer halbe Stunde erreichbar ist. In die geplante neue Bezirkshauptstadt Feldbach kommt man mit Öffis nur, wenn man über Graz fährt. Das dauert dann zweieinhalb Stunden - moniert die KPÖ.

Auch die Grünen thematisieren Mureck in der dringlichen Anfrage. "Die konkrete Bezirksorganisation wird erst am 15. Mai 2012 feststehen", versuchte Voves hier zu beruhigen, "bis dahin sind noch viele Gespräche zu führen."

Auch auf die Frage nach Einsparungseffekten der Zusammenlegungen, und wie man diese berechne, wurden die Grünen von Voves vertröstet: Die Berechnungen seien "im Detail erst möglich, wenn die Bezirksorganisation steht, nach dem 15. Mai 2012." (Colette M. Schmidt, DER STANDARD, 25.4.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 39
1 2
Ganz einfach...

Knittelburg, Radkersbach, Fürstenberg und Mürzbruck. Kaum ein Unterschied. Oder wie wärs mit Judenknittel, Zuschlagbruck und Feldradkers? Sonst käme noch Südostgau in Betracht. Hört sich richtig stramm an!

Um Vulkanier zu sein, wäre ich wirklich nach Radkersburg oder Feldbach gezogen ;)

SUPER WEITER SO !!! EINFACH DURCHHALTEN, und zum ABSCHLUSS noch den Landtag auf 45 dezimieren !!

endlich ein bundesland das es anpackt, allen Nörglern, Stänkereren und Beamten zum trotz

Im Burgenland werden in Kürze 90 Einwohner je EINEN Politiker wählen !!

WOZU BRAUCHEN WIR 50.000 bezahlte Politieker, die alle durchgefüttert werden wollen und einen Beamtenkob, von dem sie freigestellt werden erhalten.

STEIERMARK WEITER SO !!!

Dann kommt Mureck und Nachbargemeinden halt nach Leibnitz. Wo ist das problem?

Ich dachte 'Vulkanland' ist eine geologische bezeichnung; die marke hat sie nur geklaut, wieso kann man nicht die geologische bezeichnung übernehmen?

Oder ist es, weil man dann angst hat, man müsse im nächsten schritt mit den vulkaniern in Ungarn und Slowenien fusionieren?

SOS

....= südosteiermark!

ich freue mich schon auf mein neues auto-bezirkskennzeichen!!

so zb.: SOS 382

hoffentlich wird das O nicht weggelassen

Oh Gott

HC Strache mit steirischem Kennzeichen. Nein Danke!

in ganz Österreich

werden die Bezirke nach den Bezirkshauptstädten benannt, Namen sind auch so etwas wie Identifizierungsmöglichkeiten, so etwas regt Menschen auf, wenn es ihnen weggenommen wird.
Das ganze ist ein politisches Theater, um die Menschen von den echten Problemen abzulenken.
Verwaltungsvereinfachungen wären viel effizienter als eine medienwirksame Zusammenlegungsdebatte.
Das wird diesen Parteien noch auf den Kopf fallen.

Die Menschen regen ganz andere Sachen auf.

Ob sie nun im Bezirk Hinterpotschen oder Kleinfurzing leben ist min. 95% sowas von egal.

Sämtliche Widerstände stammen von Politikern die um ihre Macht (oder gar ihren Posten) fürchten müssen.
Und weil stramme Parteisoldaten jeden Blödsinn mitmachen, schaffen es diese Provinznapoleons auch "Otto Normalverbraucher" mit fadenscheinigen und teilweise falschen Fakten gegen eine Verwaltungsreform aufzuhetzen.

schade, vulkanland hätte so schön nach herr der ringe geklungen :(

kürbiskernten

verbraten die politiker schon sitzungszeit wegen eine nomenklatur?

verlorenen zeit.
wie die bezirke einmal heißen, ist doch absolut nebensächlich. nummeriert die bezirke fürs erste einfach durch.

lächerlich

Die Namen der Bezirke sind das absolut Unwichtigste dabei.

Keine Sau fragt jemals danach.

da haben sie die österreichische seele aber nicht verstanden.........
probieren sie das selbe mal bei den bundesländern (einfach die erste ziffer von der postleitzahl-ausgenommen nö)
und dann stellen sie sich vor wenn der mikromann mit dem vorschlag hausieren geht.

Sich wegen Bezirksnamen aufzuregen ist so vertrottelt, dass man sich nur fremdschämen kann. Kein Mensch identifiziert sich über den Bezirk, aber jede noch so kleine Änderung wird torpediert.

Die Autokennzeichen beginnnen mit den Kennbuchstaben des Wohnbezirks. Und mit den Buchstaben auf dem Kennzeichen des gehätschelten Gefährts identifizieren sich viele.

Warum werden die neuen Bezirke nicht einfach gleich wie die Bezirkshauptstadt benannt

wie alle anderen auch, mit Ausnahme der Land/Umgebung-Bezirke?

Na weil die Fusion nicht so einfach ist

Wollte man wirklich sparen, so müsste man in Bad Radkersburg wirklich alles zusperren. Das will man aber wegen der Bürgernähe natürlich nicht machen.
Das gleiche wird bei den Gemeindefusionen. Da müßten Schulen und Feuerwehren zusammen gelegt werden, aber das werden sie nicht machen.

Das kann ich mir gut vorstellen

Aber das würde bedeuten, daß die Zusammenlegung vielleicht keine so gute Idee ist oder zumindest viel weniger einspart, als behauptet wird. Wenn ich nach wie vor zwei BH-Standorte brauche, dann gibt es faktisch nach wie vor zwei Bezirke.

also ausgelagerte servicestellen kosten..

im vergleich zu einer kompletten zweiten organisationsstruktur aber selbstverständlich weniger....

Es ist eben der selbe Schein wie bei den Bezirksgerichten. Das Personal bleibt gleich, nur die Leute müssen weiter hinfahren. Die einzige Ersparnis für den Staat sind die Gebäudekosten, da das meist aber im Besitz des Bundes ist da nicht viel drinnen und die Nachnutzung wird schwer.

Daoudadahoam

Eine Südsteiermark gibt es nicht. Es gibt eine Untersteiermark, die ist aber südlicher als die frei erfundene und falsch benannte Südsteiermark.

da die untersteiermark aber in slowien ist und wir hier aus österreich sind, gibt es sehr wohl die südsteiermark.

Posting 1 bis 25 von 39
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.