Google eröffnet Online-Speicher Drive

  • Die "Wolke" wuchert mehr und mehr in den Computeralltag breiter Anwenderschichten hinein. Statt Fotos, Videos, Musik oder Texte auf die eigene Festplatte zu bannen, bedienen sich immer mehr Nutzer Online-Diensten, bei denen das Material auf Servern im Netz gebannt wird, auf die sich von überall zugreifen lässt. 
Überraschend spät reiht sich auch Google nun in das wachsende Angebot ein: Mit seiner Online-Festplatte Drive, die am Dienstag vorgestellt wurde. 
 
    foto: google

    Die "Wolke" wuchert mehr und mehr in den Computeralltag breiter Anwenderschichten hinein. Statt Fotos, Videos, Musik oder Texte auf die eigene Festplatte zu bannen, bedienen sich immer mehr Nutzer Online-Diensten, bei denen das Material auf Servern im Netz gebannt wird, auf die sich von überall zugreifen lässt.

    Überraschend spät reiht sich auch Google nun in das wachsende Angebot ein: Mit seiner Online-Festplatte Drive, die am Dienstag vorgestellt wurde.

     

5 GB gratis - Das virtuelle Laufwerk ist ein zentraler Bestandteil der Online-Dienste von Google

Google hat am Dienstag den Startschuss für seinen lange erwarteten Speicherdienst Google Drive gegeben. Privatnutzer und Unternehmen können auf dem Online-Laufwerk bis zu fünf Gigabyte Daten kostenlos ablegen, für eine größere Kapazität wird eine Monatsgebühr fällig. Google Drive ist mit anderen Anwendungen des Internet-Riesen eng verzahnt, etwa der Büro-Software Docs und dem Sozialen Netzwerk Google+. Das virtuelle Laufwerk sei ein zentraler Bestandteil der Online-Dienste von Google, sagte Manager Sundar Pichai. Allerdings trifft das Unternehmen auf viel Konkurrenz.

Windows, Mac und Android

Das virtuelle Laufwerk ist im Browser über die Adresse drive.google.com erreichbar. Für Windows- und Mac-Rechner bietet Google lokal installierbare Programme an, die das Dateimanagement erleichtern sollen. Zudem gibt es eine Anwendung für Smartphones mit dem Betriebssystem Android, eine Version für Apple-Geräte soll bald folgen.

Fax

Google ermöglicht externen Entwicklern, den Online-Speicher über Schnittstellen für ihre eigenen Anwendungen zu nutzen. Als Beispiel nannte Pichai ein Fax-Progamm, das Dateien vom virtuellen Laufwerk direkt sendet.

5 GB kostenlos

Wie die meisten Wettbewerber bietet Google eine Basisversion mit 5 GB Speicher kostenlos an. 25 GB Platz kosten 2,50 Dollar im Monat, für 100 GB werden fünf Dollar fällig. Für 1.000 GB verlangt Google 50 Dollar. Der Dienst ist zwar offiziell eröffnet, viele Nutzer bekamen am Dienstag zunächst aber nur den Hinweis, dass sie benachrichtigt werden, wenn ihre Online-Festplatte bereit ist. Das sei bei dem weltweiten Start eines Angebots in dieser Größenordnung normal, sagte ein Google-Sprecher.

Wem gehören die Daten?

Unmittelbar nach dem Start ging eine Debatte um den Umgang mit den gespeicherten Daten los, in Anlehnung an die jüngst angepassten allgemeinen Google-Datenschutzbedingungen. Einige Nutzer äußerten die Befürchtung, sie würden Google damit die Erlaubnis erteilen, ihre Daten zu veröffentlichen oder weiterzuverbreiten. Ein Google-Sprecher betonte dazu am Mittwoch: "Die Daten gehören den Nutzern. Google wird sie nicht veröffentlichen oder bearbeiten."

Google ist mit seinem Google Drive allerdings spät dran, der Vorreiter Dropbox vermarktet seinen Dienst beispielsweise schon seit 2007. Auch etliche Google-Rivalen bieten Speicherplatz in der Wolke an, etwa Apple mit der iCloud und Microsoft mit dem SkyDrive. In Österreich gibt es unter unter anderem auch bei den Mobilfunkern Orange und T-Mobile virtuelle Laufwerke. (APA/sum, derStandard.at, 24.4.2012)

Share if you care
Posting 126 bis 175 von 194
1 2 3 4 5

Also wenn ios sybian sein soll dann ist schwarz=weis

Ich weiß dass der Vergleich weit hergeholt ist,

es ging mir nur darum dem obigen Poster zu zeigen, dass iOS nicht das erste mobile Betriebssystem ist.

Facebook und MySpace ist ja auch nicht das gleiche. Wiewohl Box auch anders funktioniert wie Dropbox.

Das sagen sie nachdem Apple mit seinem Sozialen Netzwerk gescheitert ist, mit iCloud schon längst Dropbox kopiert hat und per Touchscreen bedienbare Smartphones gab es auch schon früher. Aber klar ...

Apple ist mit iCloud erfolgreich ...

... und zeigt vor, wie eine gute Idee verbessert werden kann.

Google kopiert, verschlimm-bessert und setzt das Projekt in den Sand.

Bei uns hat "googlen" mittlerweile icht mehr die Bedeutung von "Internetsuche", sondern von "etwas völlig vergeigen".

Also: googlen Sie ruhig weiter ;-)

mit "uns" hast du wohl dich und deinen badeanzug gemeint:

http://j.mp/InamOB

:D

Dieses "uns" würde mich interessieren.

...am Vormittag gab es noch 80GB für 20$ im Jahr...
...hätte zuschlagen sollen... *seufz*

...die allerdings nicht für drive zu verwenden sind (soweit ich weiß).

doch der Speicher wurde immer auf alle Google Services angerechnet, hab auch schon schreenshots von 85GB gesehen... umsteigen, upgraden oder einmal zahlen vergessen darf ma halt nie sonst wird man "zwangsumgestiegen"

ah ok, oag :). (dann lag meine quelle wohl falsch... http://www.umtslink.at/3g-forum/... ost933218)

das war dann schon ein schoafer preis ;-)!

nunja.. jetzt sind noch $ preise angegeben

als trostpflaster :)

laut agb gilt der preis als bindend, sprich 30 GB gesamt für 1,9€ im monat ist auch ok

Gabe es auch noch nach dem Start von Google Drive für ca. 10 Minuten. Ich habe zugeschlagen. 85GB für 20$ :D +4$ tax..

sie alter Glückspilz ;-)

"Google Drive ist ein zentraler Bestandteil der Online-Dienste von Google..."

...und die Facebook-Kopie Google+ ist als zentrale Schaltstelle und Lockmittel gedacht, wo dann alle Fäden zusammenlaufen sollen...

"Ihr Browser unterstützt diesen Dienst nicht. Um alle Google-Dienste nutzen zu können, installieren sie bitte (auch noch) den Chrome-Browser!"
...und schon tappt man vollends in die Google-Falle!

zeit wirds, den IE6 rauszuschmeißen.

Welche Falle?

google+ ist eigentlich recht anders als facebook. Auf facebook gibts viel mehr gequatsche, auf google plus mehr diskussionen.

naja .. bei mir hauptsächlich werbung :(

Danke Sergey "Evil" Brin wird übrigens der gesamte Inhalt eurer "Drives" indiziert und per Google-Suche verfügbar gemacht. Ich finde das gut, ansonsten würde ich die Freiheit des Internet in Gefahr sehen.

Wo hast du nur so einen frei erfundenen Schmafu her?

Er bezieht sich wohl auf das Interview

in dem Brin sinngemäß sagt, dass Facebook das freie Internet gefährdet weil es die Inhalte der User nicht von Google abgreifen lässt.
Und insofern hat der Vorposter auch recht. Gefährdet, dieser Logik folgend, Google das freie Internet wenn die gdrive Daten nicht in der Suche erscheinen lassen?!

Hauptsache ...

man kann Daten des GDrives auf Facebook teilen!
Gaaanz wichtig!

Geht's noch??!

Gibt's da echt keinen Linux Client??

Wird im Jahr des Linux-Desktops ausgeliefert!

Vor ein paar Tagen hab ich mit jemandem in diesen Foren gestritten,

dass Android bitte nichts mehr mit Linus zu tun hat.

Mein Gegenüber war anderer Meinung, daher:
Gibts eh!
Android ist eh Linux!11elf!

Soll laut Google folgen.

Das war auch meine erste Frage.

aber offene API, ich denke in ein paar Tagen gibt es gleich einmal 5 Clients.

Stimmt so leider nicht. Es sind derzeit nur die APIs für Web-Apps offen. Das bringt dir für einen lokalen Client nix.

Und das war meine zweite Frage! :)

an alle die noch nicht rein dürfen :)

einfach per tor einloggen (über gb oder us adresse)

ab dem erfolgreichen login, ist man auch als Österreicher freigeschalten :)

ps: pw danach ändern :)

Also so wie bei Google Music...

Segen (rot). Fluch (grün).

Zusätzliche Option?

"weder noch"-wähler müssen posten(?)

50gb free

hat box.net bis vor kurzem angeboten, jede email Adresse hat 50gb gratis Lebenslang erhalten. Was soll ich sagen....

und dann zahlen für den client. na danke.

... wenn's g'scheit funktionieren täte ...

Ich hab versucht ein Backup vom meinem System, ca. 300MB auf box.net zu kopieren ... nach 8Stunden hat der immer noch kopiert - worauf ich den Kopier-Vorgang abgebrochen habe ... verbraucht hatte er interessanterweise mehr als 2GB ... und lesen konnte ich die Hälfte der Daten danach trotzdem nicht.

Das "lebenslang" bezieht sich im Falle auf box.net, nicht auf deines.

Leider funktioniert der WebDAV-Zugang bei box.net mehr als schlecht und einen Windows-Client bieten sie beim gratis Account leider nicht an.

Wenn WebDAV auch für Google-Drive implemtiert würde ... das wäre schon "sexy".

Abgesehen, dann man dann natürlich noch mehr an Provatedaten einer fremden Firma preis gibt. Das ist bled.

Einfach einen TrueCrypt-Container anlegen und per WebDAV darauf zugreifen. Funktioniert in der Regel recht gut (außer eben bei box.net).

box.net verwende ich nicht mehr...

mydrive.ch reicht für meine Ansprüche.

Wenn ich schon irgendwelchen wildfremden Menschen meine Daten anvertraue, dann eher den Schweizern als den Amis. :)

Offenbar doch noch nicht gestartet?

"Google Drive ist noch nicht bereit" sehe ich wenn ich die Adresse aufrufe...

Bei mir hat der Zugriff schon heute vormittag funktioniert - wobei ich über Google-Docs kommend "eingestiegen" bin.

Falls ich mich nicht wo verrechnet habe, schauts jetzt so aus:

Für 125 GB Speicher insgesamt:
Dropbox 15€/Monat (ganze 125 GB nur mit referrals etc)
Skydrive: 3.25€/Monat (allerdings für 1 Jahr gebunden)
Google Drive: 3.76€/Monat

Also meines geht schon... komisch. Kommt wohl auch in mehreren Schritten.

PS: Okay, bin momentan in den USA, aus dem österreichischen VPN gehts nicht...

Posting 126 bis 175 von 194
1 2 3 4 5

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.