Nicht überflüssig seit über 40 Jahren

24. April 2012, 18:50
posten

Präsentatin des Sammelbands 40 Jahre MSF. 1971-2011. - Ruth Brauer und Dirk Sterman lasen vor

Wien - Es gibt Organisationen, die würden gern auf sich selbst verzichten können. "Wie schön wäre eine Welt, in der humanitäre Organisationen überflüssig wären und es keine Menschen gäbe, die verfolgt, ermordet oder verjagt würden", heißt es im Vorwort des Sammelbands 40 Jahre MSF. 1971-2011. Die Médecins Sans Frontières (MSF) oder Ärzte ohne Grenzen gibt es aber seit über 40 Jahren. Zum Jubiläum im Vorjahr wurde eben jenes Buch gedruckt, das Schauspielerin Ruth Brauer und Kabarettist Dirk Stermann Montagabend in der Wiener Hauptbücherei präsentierten - nach der Begrüßung der rund 150 Zuhörer durch Reinhard Dörflinger, Präsident von Ärzte ohne Grenzen Österreich.

Das von Ulrike von Pilar herausgegebene Buch führt in die Krisengebiete aus vier Jahrzehnten - ob Ruanda, Srebrenica oder Afghanistan - und beschäftigt sich mit der Geschichte der NGO. Der Jubiläumsband kann gegen eine freiwillige Spende bei Ärzte ohne Grenzen (Tel.: 01/409 72 76) erworben werden. (spri, DER STANDARD, 25.4.2012)

  • Ruth Brauer und Dirk Stermann lasen aus dem Sammelband vor.
    foto: msf/ andré höschele

    Ruth Brauer und Dirk Stermann lasen aus dem Sammelband vor.

Share if you care.