Google startet Direktverkauf von Galaxy Nexus

Über den Play Store - Entsperrt und garantiert "pures Google" - Vorerst nur in den USA, um 399 US-Dollar

Unter dem Namen "Nexus" hat Google eine "eigene" Smartphone-Reihe etabliert, die ein zentrales Versprechen birgt: Eine pure, unveränderte Google Experience, ohne jegliche Erweiterungen der Hersteller oder Betreiber-Bloatware. Für viele NutzerInnen hat die Nexus-Reihe aber noch eine ganz anderen Reiz, nämlich das Versprechen einer Update-Belieferung direkt von Google, kommen neue Android-Versionen von dort doch typischerweise erheblich flotter als von irgendwelchen Drittherstellern.

Realitäten

Eine - weitgehend - von den ersten Nexus-Modellen genährte Hoffnung, die allerdings mit dem letzten Eintrag in dies Modellreihe teilweise recht herb enttäuscht wurde. Stellte sich doch bald heraus, dass neben der offiziellen Google-Version auch Varianten des Galaxy Nexus im Umlauf sind, die ihre Updates von Samsung erhalten. Besonders unerfreulich: Für die KonsumentInnen ist es im Vorfeld praktisch unmöglich, herauszufinden, welche Version man nach dem Kauf erhalten wird. Zwar ist der Wechsel auf einen Google-Build - zumindest hierzulande - problemlos möglich, aber wohl nur etwas für technische versierte KonsumentInnen. Dazu kommt, dass einzelne Provider das Galaxy Nexus mit einem SIM-Lock versehen haben, einige dieser Geräte übrigens sogar - schlecht entsperrt - als "freie" Geräte verkauft worden sind. Alles in Allem also eine reichlich undurchsichtige Situation.

Eigenverkauf

Eine aktuelle Ankündigung von Google stellt nun aber zumindest für die Zukunft Besserung in Aussicht: Wie das Unternehmen in einem Blog-Posting verkündet, beginnt man ab sofort mit dem direkten Verkauf des Galaxy Nexus über den Google Play Store. Für diesen Zweck hat man eine neue "Geräte"-Kategorie im Online-Laden errichtet, sowohl Gerät als auch Abteilung sind derzeit allerdings nur über eine US-IP-Adresse erreichbar. Auch sonst ist der Direktverkauf des Galaxy Nexus derzeit nur aus den USA möglich, auch wenn man andeutet, dass an eine Ausdehung dieses Services auf andere Länder gedacht ist.

Eckdaten

Beim im Play Store erhältlichen Galaxy Nexus handelt es sich um die bereits bekannte HSPA+/GSM-Variante des Geräts, wie sie auch im deutschsprachigen Raum verkauft wird. Allerdings kommt die Play-Store-Variante bereits mit dem Bezahlservice Google Wallet vorinstalliert, insofern ist davon auszugehen, dass hier zumindest vorübergehend eine neue Firmware-Variante eingeführt wird (Update: Dies ist mittlerweile bestätigt. Es wurde auch bereits ein "Factory Image" für den "takju"-Build veröffentlicht). Als Preis gibt man 399 US-Dollar an, wie von den USA gewohnt, kommen zu diesem Wert noch die lokalen Steuern hinzu.

Vorgeschichte und Spekulation

Google hatte zu Zeiten des Nexus One schon einmal versucht, selbst Android-Smartphones zu verkaufen, dieses Experiment aber nach wenigen Monaten als Misserfolg wieder eingestellt. Das Einführen einer allgemeinen Geräte-Kategorie in den Play Store lässt natürlich viel Raum für Spekulationen, was Google hier künftig noch so alles verkaufen könnte. Gerüchte, dass in den nächsten Monaten ein eigenes, kostengünstiges Nexus Tablet vorgestellt werden soll, wollen ohnehin nicht so recht verstummen... (Andreas Proschofsky, derStandard.at, 24.04.12)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Dumme Frage: Wenn man als Ö soetwas dort bestellt, wieviel (wenn) muss man dann an "Zollaufschlag" zahlen? (ungefähr)

Wozu? Galaxy Nexus gibt es in AT eh schon ab 365 Euro

http://www.allesguenstig.at/handy-und... -16-gb.php

Hallo, dachte mir, dass es eventuell über US noch günstiger geht ;)

Wobei es ja auch so umgerechnet ca. Eur 300,- (exkl. etwaige zusätzliche Gebühren) wären, macht das ganze Unterfange sinnlos, Sie haben recht.

Selbst in den USA

sind's eher 330 EURO (400$+sales tax+Versand innerhalb der USA). Und im Gegensatz zur EU bekommen Sie nur 1 Jahr Garantie (und die gilt natuerlich nur in den USA), d.h. der Import zahlt sich hier nicht aus...

Wiederverkaufswert = 0

Ein zweites Argument das gegen Googlehandys spricht.

warum genau?

das hab' ich im Vergleich zu Apple-Produkten gemeint. Im selben Zeitraum verlieren die Google-Flagschiffe ziemlich an Wert und wenn man sein altes Smartphone später verkaufen möchte, hat man mit einen iPhone einfach bessere Karten.

Das stimmt mal überhaupt nicht!
Das Google Nexus kostete Anfangs ca. 480,-. Irgendwann wurde das Galaxy Nexus angekündigt, und der Preis viel auf 299,-. Als dann angekündigt wurde, dass das Google Nexus dann ein Update auf Android 4.0 erhielt, schnalzte der Preis wieder auf über 400,- rauf. Nämlich auch für gebrauchte Geräte auf eBay!!!

fiel...

Der Wiederverkaufswert ist natürlich DAS Argument bei einem Produkt, welches meistens eh als "Null-Euro-Smartphone" verkauft wird, unabhängig von iOS oder Android oder sonstwas.

Und - nicht böse gemeint - seitdem es das Galaxy Nexus gibt, verstehe ich nicht, warum man sich als nicht vorbelasteter (also Neukunde) ein iPhone antut. Teurer als die besten Androiden, kleines Winzdisplay und fürchterlich eingeschränkt in vielen belangen.

Jedem das Seine.

Handys als Geldanlage

waren schon immer eine schlechte Idee.

Mit der Update-Politik die Google beim Nexus S auf ICS gezeigt hat, sind sie für mich keine Option mehr.

Inzwischen dürften so ziemlich alle Nexus S ICS OTA bekommen haben. Das ging zwar langsamer als erwartet, aber immer noch wesentlich schneller als bei allen anderen Gingerbread-Geräten.

also langsam statt ganz langsam...

Schlecht entsperrte Geräte???

Was isn das?

A1 sim lock nach ein paar Tagen automatisch?!

Vielleicht wird das gemeint: ich haben ein GN bei DiTech gekauft. Habe es mit bob benutzt. Nach paar Tagen benutzten viel mir auf, dass plötzlich ein ankommender Anruf beim Versuch es anzunehmen, abgewiesen wurde. Handy aus- und eingeschaltet, plötzlich kam Entsperrcodeanforderung. Ich staunte nicht schlecht. Habe dann noch mit A1 und T-Mobile Sim Karten getestet. Ergebnis, das Handy ging plötzlich nur noch mit A1 obwohl es bei Ditech als offen verkauft wurde und die ersten Tage auch offen war. Bin zum Samsung gefahren, sie haben es entsperrt, dabei aber alles gelsöcht und der Bootloader ist auch offen.

beim entsperren durch rooten und beim flashen eines neuen ROMs kann man schon einige fehler machen (-> ~schlecht entsperrt - läuft dann nicht gut, hat performanceprobleme, stürzt häufig ab, et al) oder sein smartphone wenns blöd läuft auch "bricken" (sprich in einen wertlosen ziegel verwandeln)...

sehr sehr gut!

ich begrüße dieses Vorgehen! Damit wird Schindluder entgegengewirkt!

@apo: bitte um testkauf mit anschließenden gewinnspiel :)

Na super, jetzt fuehl ich mich aber gscheit verarscht, wo ich gerade vor ein paar wochen ein entsperrtes GN hier in USA gekauft hab und letztens erfahren habe, dass ich eine SAMSUNG version hab...grrrr.
Mehr gezahlt habe ich auch noch.... Waaaa...

http://esisteinfehleraufgetreten.wordpress.com/2012/04/0... -4-andern/

Hab ich auch gemacht/machen müssen. Dafür wirds jetzt von Google direkt upgedatet.

Ich würde mir dort kein Nexus kaufen. Nicht nur weil ich schon eines habe, sondern weil ich künftig einen großen Bogen um Android machen werden. Windows Phone ist die Zukunft!

wennst schnell bist

bekommst du noch ein nokia-win, bevor der laden pleite geht!

muahaha!

um wieviel wär ein Nexus zu haben? ;-)

Posting 1 bis 25 von 47
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.