HTC One S: Flach, flott und doch kein Flaggschiff

Test |
  • HTC One S
Technische Ausstattung: 1 GB RAM und bis zu 16 GB Flash-Speicher, 1,5 GHz Dual-Core Qualcomm Snapdragon S4 Krait-SoC Prozessor
Display: 4,3 Zoll Super AMOLED-Touchscreen mit Gorilla-Glas, 16 Millionen Farben, 540 x 960 Pixel
Maße: 130,9 x 65 x 7,8 mm, 119,5 g 
Anschlüsse/Datenübertragung: WLAN, HDMI, Bluetooth 4.0
Akku: 1.650 mAh, Gesprächszeit GSM/UMTS: bis zu 7 Std., Standby-Zeit GSM/UMTS: bis zu etwa 440 Std.
Netze: UMTS/HSPA, GSM/GPRS/EDGE
SIM-Karte: microSIM
Preis: 423 Euro
    vergrößern 700x467
    foto: derstandard.at/eva zelechowski

    HTC One S

    Technische Ausstattung: 1 GB RAM und bis zu 16 GB Flash-Speicher, 1,5 GHz Dual-Core Qualcomm Snapdragon S4 Krait-SoC Prozessor

    Display: 4,3 Zoll Super AMOLED-Touchscreen mit Gorilla-Glas, 16 Millionen Farben, 540 x 960 Pixel

    Maße: 130,9 x 65 x 7,8 mm, 119,5 g

    Anschlüsse/Datenübertragung: WLAN, HDMI, Bluetooth 4.0

    Akku: 1.650 mAh, Gesprächszeit GSM/UMTS: bis zu 7 Std., Standby-Zeit GSM/UMTS: bis zu etwa 440 Std.

    Netze: UMTS/HSPA, GSM/GPRS/EDGE

    SIM-Karte: microSIM

    Preis: 423 Euro

  • Good bye, mini-SIM-Karte! HTC hat für das One S eine micro-SIM-Karte vorgesehen. Der Steckplatz befindet sich auf der Rückseite, oben links von der Kameralinse.
    vergrößern 500x333
    foto: derstandard.at/eva zelechowski

    Good bye, mini-SIM-Karte! HTC hat für das One S eine micro-SIM-Karte vorgesehen. Der Steckplatz befindet sich auf der Rückseite, oben links von der Kameralinse.

  • Kräftige Farben bei Außenfotografien, bei zu viel Sonneneinstrahlung wird das Bild überbelichtet.
    vergrößern 2397x1419
    foto: derstandard.at/eva zelechowski

    Kräftige Farben bei Außenfotografien, bei zu viel Sonneneinstrahlung wird das Bild überbelichtet.

Schicker Androide mit starker CPU und respektabler Kamera - Punkteabzug für fehlenden micro-SD-Slot und fix verbauten Akku

Gemeinsam mit den Modellen HTC One X - der WebStandard testete bereits ausführlich - und One V schickt der taiwanesische Hersteller das HTC One S ins Rennen. Beim Mobile World Congress im März wurde es als Mittelklasse-Gerät zwischen Einsteiger-Smartphone One V und Flaggschiff One X präsentiert. Es ist derzeit für etwa 423 Euro erhältlich.

Display

Das One S verfügt über ein 4,3 Zoll großes Super AMOLED-Display mit Gorilla Glas, das mit 540 x 960 Pixel auflöst und hinsichtlich Schärfe und Kontrast überzeugt. Positiv fällt auf, dass dem Bildschirm-Rahmen nicht viel Platz eingeräumt wurde. Ein 1,5 GHz Doppelkern Qualcomm Snapdragon S4 Krait-SoC bietet einwandfreie Performance und laut Herstellerangaben niedrigeren Stromverbrauch. Obwohl auf den derzeit am Markt stärksten Prozessor Tegra 3 verzichtet wurde, läuft das One S flüssig und flott, auch grafikintensive Spiele lassen sich ruckelfrei zocken. Einen großen Minuspunkt bringt der fest verbaute und nicht austauschbare 1.650-mAh-Akku mit sich.

Griffiges Design

Viel Augenmerk hat HTC auf das Design der One-Serie gelegt und dabei mit Ausnahme des Knicks beim One V eine einheitliche Linie verfolgt. Dank Unibody-Gehäuse wirkt das 120 Gramm schwere One S robust und die mattierte Rückseite des Smartphones fühlt sich angenehm griffig an. Auf dem unteren Rand des Touchscreens befinden sich drei Soft-Buttons aus Zurück, Home und Multitasking.

Das Gehäusematerial soll dank eines speziellen Verfahrens aus der Weltraumtechnik viermal so hart sein als herkömmliches Aluminium. Das Alu-Gehäuse weist eine mattschwarze Keramik-Metall-Oberfläche auf, und im Test lassen sich kleine Kratzer tatsächlich leicht wegwischen.

Hochgelobte Kamera löst Versprechen nicht zur Gänze ein 

Die vom Hersteller hochgelobte 8-Megapixel-Kamera mit LED-Blitz, ImageSense-Technologie und eigens entwickeltem ImageChip gilt als Herzstück des One S. Mit 0,15 Sekunden löst sie schnell aus und bietet Videostabilisierung sowie BSI-Sensor für bessere Qualität bei schlechten Lichtverhältnissen. Eine nette Spielerei sind Optionen wie Zeitlupenaufnahme, integrierte Filter und der Continuous Shooting-Modus, mit dem bis zu 20 Bilder in rascher Abfolge möglich sind. Die Ergebnisse sind zwar durchaus respektabel, im Test zeigte sich jedoch, dass die Fotos in heller Umgebung überbelichtet waren. Bei der Kunstlicht-Einstellung sind die Aufnahmen leuchtend und scharf, ein Rotstich ist dennoch zu sehen.

Speicher-Mankos

Einen micro-SD-Slot sowie einen HDMI-out-Stecker sucht man beim One S vergebens. HTC stattete das Smartphone lediglich mit einem Micro-USB-Port aus, unter der kleinen Abdeckung auf der Rückseite befindet sich die Micro-SIM-Karte. Als interner Speicher sind von den 16GB lediglich 12 GB nutzbar. Als Trost stellt HTC zwei Jahre lang einen 25 GB großen Dropbox-Account zur Verfügung. Ins Netz gelangt man via UMTS oder WLAN, zur Datenübertragung stehen zudem Bluetooth 4.0 zur Verfügung. Die Internet-Verbindung wird im Test sehr prompt hergestellt und ist stabil.

Android 4.0

Das HTC One S wird mit Android 4.0.3 "Ice Cream Sandwich" ausgeliefert. Darüber liegt die eigene Oberfläche Sense in der aktuellsten Version 4, die unauffälliger arbeitet als bisher. Etwas unnötig sind die vielen Anleitungstexte, die immer wieder aufpoppen. Neu in den Menüs sind die Flash-Option und die Lese-Funktion, die Webseiten nur als Text darstellt. Die zuletzt genutzten Apps werden nun in einer Cover-Flow-Ansicht angezeigt, die allerdings die Orientierung erschwert.

Fazit

Das HTC One S muss den Vergleich mit High-End-Smartphones einer höheren Preisklasse nicht scheuen. Dank dem leistungsstarken Dual-Core Snapdragon S4, einer abgespeckten Sense-Oberfläche und respektablen Kamera-Ergebnissen ist es ein fesches, schnelles und robustes Smartphone im Alu-Unibody. Mögliche KO-Argumente können neben der Sense-UI auch der fehlende micro-SD-Slot und nicht austauschbare Akku sein. Momentan kostet das HTC One S 423 Euro. (Eva Zelechowski, derStandard.at, 4.6.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 101
1 2 3
htc ist auf dem falschen weg, wenn sie apple kopieren wollen

dann ob wohl htc verarbeitungsmäßig sehr gut ist, ist apple da unangefochtener leader. ich hatte mir seit oktober 2011 (!) bereits einen nachfolger für mein in die jahre gekommenes htc desire gesucht - aber SO schwer, wie dieses mal habe ich mich noch NIE getan. wollte auf alle fälle bei android bleiben, jedoch waren sowohl das galaxy nexus als auch das htc one x, wie auch das samsung galaxy s3 enttäuschend. bei den ersten 2 fehlten die speicherkartenslots/tauschbarer akku, beim letzten war das design unter aller sau.
daher: ein neuwertiges htc sensation xe + ledertasche + backcover + beats-inears erstanden aus privatkauf für gerade mal 305 euro. das gerät hat keine kratzer, gar nichts. und ist das letzte gute htc meiner meinung nach.

WP7

Ich kauf mir ein Lumia 900. Ich hab genug von Android und dem Update Chaos rund um dieses OS. Ich weiß schon dass da teilweise die Provider und tw. die Hersteller und tw. auch Google daran schuld sind, trotzdem, ohne einheitliche Linie ist das ärgerlich...

und jetzt wird der post zum rotstricheln freigegeben. :)

Überleg's Dir gut. Ich hab jetzt seit 1/2 Jahr ein HTC Trophy WP7. An sich ist es wirklich super zu bedienen, aber ES GIBT KEINE GUTEN APPS! Ich bin ständig frustriert, wenn ich Artikel über neue tolle Apps lese, und die laufen dann alle nur auf iPhone und Android.

Die Nexus-Linie wird ja drastisch ausgebaut. Und Jelly Bean soll dank Zwischen-Layer UI-Veränderungen ohne tiefe System-Eingriffe ermöglichen. Wird besser.

Hat jemand Erfahrung

mit dem HTC One V?

Möchte nämlich nicht 500 Euronen ausgeben...

festverbauter akku!!!!

ich kapiers nicht.. versteht denn niemand dass das eigentliche problem am nicht entfernbaren akku nicht das is, dass man keine ersatzakkus (wer bitte hat ersatzakkus!??!?!?) mit sich rumschleppen kann, sondern schlichtweg das ist, dass man nix tun kann, wenn sich das teil mal aufhängt!! schon mal erlebt wie sich an handy genau beim wecker aufhängt, voll geladen ist, und man nix tun kann ausser das ding in einen kasten unter eine decke zu legen und es sich selbst in den schlaf schreien zu lassen!??! akku entfernen zu können ist ein MUSS! kommt einem resetknopf am PC gleich..
so lange beim iphone bekritelt, ziehen jetzt andere nach?!??! ich kapiers nicht.. ein eindeutiger, gewaltiger RÜCKSCHRITT und gegenargument gengen einen kauf!!!

Thomas: was sprichst Du denn da ?

natürlich kann man jedes Android Handy resetten - auch mit festverbauter Batterie !!

geht so: "10 Sekunden die Power und Volumen Minus Taste gleichzeitig drücken" und es wird ein HARDreset ausgeführt !

Geht an meinem HTC Desire, an meinem HTC One S, und auf meinem HTC Flyer so.

Aber nicht im eingeschalteten Zustand mein Lieber

würde auch niemals ein Mobiles Gerät mit fest verbautem Akku kaufen ...

denn irgendwann lässt auch der Akku mal nach! Und ich möchte ein so teures Phone vielleicht länger als 10 Monate verwenden!

Ich habe meine Iphone 3G

jetzt 4 Jahre, und der Akku läuft immer noch wie am Anfang. Von wegen "10 Monate".

Das iPhone hat einen Resetknopf (2 Buttons gleichzeitig drücken).
Funktioniert zuverlässig, wenn es mal abstürzt, was bei mir in 2 Jahren 2 mal passiert ist.

Würde mich sehr wundern, wenn die Androids so was nicht hätten.

ja gibt es auch bei android...

Außerdem kann ein fest verbauter Akku vorzüglich als Gerätedefekt kurz nach der Garantie herhalten.

Ich fazitiere kurz die Postings:

jedem das Handy, dass ihm persönlich am meisten zuspricht.

mir taugt es

hab es gekauft weil es:

- trotz größerem screen praktisch gleich breit wie mein altes SGS ist und somit komfortabel mit einer Hand bedienbar
- dank Alu Unibody schick aussieht

Fixer Akku: so what hab noch nie seit ich Handies hatte jemals einen Ersatzakku rumgetragen. (ausserdem gibts ja diese USB Ladepacks)

Kein SD Slot: Nach 2 Jahren SGS weiß ich dass ich mit 8GB das auslangen finde.

Pentile Matrix: Ja eh wenn ich nix anderes zu tun habe als nach pxeln zu suchen fine ich sie auch, aber im daily use fällt mir das nicht auf.

was bleibt ist ein schönes, schlankes und sehr flottes Smarty dass auch eine sehr gute (handy)Kamera bietet. Auch Sense UI taugt mir persönlich mehr als TW.

beim sd-slot gehts nicht nur ums auslangen.
wenn das smartphone den geist aufgibt, hat man seine bilder/dokumente auf sd-karte, die man entnehmen kann.

Stichwort:

Backup!!

Wenns mal unerwartet runterfliegt und tot is oder ins Klo fällt (man glaubt nicht wievielen sowas passiert...), fragt keiner ob das Backup fertig ist.

Ich hatte mal ne Präsentation am Notebook fertig und mir ist es runter gefallen. Fazit war dass die Festplatte kaputt war.. Da hab ich mich geärgert aber ja, thats life.

jo eh

irgendwelche worst case szenarien gibts immer. Aber wie heißts so schön " zu tode gefürchtet ist auch gestorben"

und seit mittlerweile 15 Jahre habe ich es geschafft kein Handy im Klo zu versenken oder anderweitig so zu ramponieren dass gar nix mehr ging. Ich hoffe mal dass dieser Run bei mir anhält ;-)

Ausserdem steh ich auf Gefahr, so ein fest verbauter Speicher gibt einem schon nen ordentlichen Adrenalinschub,

Grammatikalisch betrachtet...

...ist der Artikel ein Graus.

Dennoch: Ich hab´ schon länger ein Auge auf das "One S" geworfen. Hat alles was man braucht und eine HTC typisch angenehme Haptik.

"Dank dem leistungsstarken Dual-Core...."
"...viermal so hart ..als...."

Do ziagt´s mi zaum, wenn i sowas lies!

Kein flaggschiff?!?

Also ich (als iphone fan mit grundsätzlicher abneigung zu android) würd mir das ding eher kaufen, als das sgs3. Alu unibody, kein blöder akkudeckel und keine 200€ deppensteuer, die man beim sgs3 für die billige siri kopie zahlt, welche ganau so grottenschlecht ist, wie das original sollen also nicht gut sein? Ich versteh den autor nicht ganz...
Das ding hat zwar nicht denüber prozessor, was aber bei smartphones (wenn gscheites os) eh egal is, is aber sonst hochwertiger als der rest von samsung und konsorten... Einzig sense stört mich ein wenig. Aber von purem androit hält ausser google anscheinend niemand was...

Sie würden es sich das One S wohl kaufen, weil es dem iPhone am ähnlichsten ist; allerdings vereint es damit genau das, was die meisten Android Befürworter nicht wollen: Ein recht schweres Gehäuse, das aber nicht mehr sondern weniger aushält wie Plastik; kein SD Karten-Slot; kein wechselbarer Akku
Der Vergleich mit dem S3 hinkt, weil das One S in der Reihe nur das zweitstärkste Phone ist, außerdem ist es zwei Monate älter..
Schau mal auf den Preis von S3 in 2 Monaten

omg

Da erwähnt man nur "Glas" oder "gebürstetes Aluminium" oder Ähnliches und schon schreiens alle "ui iPhonekopie!!" so als ob Apple das Sche*ß Aluminium erfunden hätte.

Spinn nicht rum und geh zurück in deine Höhle.

Posting 1 bis 25 von 101
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.