Marinekaserne Tegetthoff zu verkaufen

Der Mindestkaufpreis liegt bei 9,34 Millionen Euro, die Angebotsfrist endet am 22. Juni - Heer verkaufte bisher 124 Liegenschaften

Der Verkauf nicht mehr benötigter Heeresliegenschaften geht weiter: Seit kurzem ist die Marinekaserne Tegetthoff in Wien-Döbling öffentlich zum Verkauf ausgeschrieben. Der Mindestkaufpreis beträgt 9,34 Millionen Euro, die Angebotsfrist endet am 22. Juni 2012. Bis zu diesem Tag können verbindliche Angebote abgegeben werden, heißt es in einer Aussendung der Sivbeg, jener gemeinsamen Tochterfirma von Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) und des Verteidigungsministeriums, die die Heeres-Verkäufe abwickelt.

Die Grundstücksfläche beträgt rund 34.000 Quadratmeter, gewidmet sind diese als Bauland (Gemischtes Baugebiet, Bauklasse I, Bebaubarkeit 35 Prozent, geschlossene Bauweise). Das Areal neben dem Kuchelauer Hafen ist mit einem Mannschaftsgebäude, einem Werkstättengebäude, einem Magazingebäude und einem Lagerschuppen bebaut. Des Weiteren befinden sich eine Trafostation und vier Betriebsmittelhütten auf der Liegenschaft. Die Objekte verfügen über eine Gesamtnutzfläche von rund 4.000 Quadratmeter und stehen teilweise unter Denkmalschutz.

Bis dato wurden von der Sivbeg 124 Liegenschaften um rund 172 Mio. Euro verkauft. (red, derStandard.at, 24.4.2012)

Link

Details zum Verkauf auf sivbeg.at

  • Die ehemalige Marinekaserne Tegetthoff befindet sich in Wien-Döbling neben dem Kuchelauer Hafen.
    foto: standard/fischer

    Die ehemalige Marinekaserne Tegetthoff befindet sich in Wien-Döbling neben dem Kuchelauer Hafen.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.