Crazy Shoe Award: Von Bart Simpson bis Picasso

Ansichtssache
24. April 2012, 12:46
«Bild 15 von 15
foto: wr. schuhmacherinnung

"Loco" von Bajram Selmanaj. (red, derStandard.at, 24.4.2012)

Share if you care
14 Postings

sind eh lieb, all die bunten schuhe. aber "awsd" hat recht: wirkt ein bisschen nach bastelstunde eines besonders kreativen vhs-kurses.

großartig

no.2 rules
voll aus yellow submarine
;-)

also, bis auf #11 sieht das ganze eher nach bastelstunde als nach "27 Schuhmacher und Designer aus ganz Europa" und "Fach-Jury" aus...

Das habe ich auch gedacht. Die meisten Modelle sind weder ästhetisch noch besonders einfallsreich noch gut gemacht.

aber nix gegen...

den meister: KOBI LEVI

http://www.google.at/search?q=... -AaXy_mHDg

uaagg!

Ich habe die Späten 1980er mit ihren blizzblauen Schulterpolsterblazern, Jogginghighs, Zuhältermokassins, Karottenhosen, Stonewashed Jeans, kreativ bedruckten Stoffen, billigem Lackglanz, buntem Konfettilook, Dauerwelle, geschmackloser postmoderner Architektur, Wirtschaftsliberalismus, politischem Rechtsruck und der bis dato schlechtesten kommerziellen Popmusik überlebt und ich werde auch ihren zweiten Aufguss, den wir gerade über uns ergehen lassen müssen, überstehen. Denn je geschmackloser die Moden einer Zeit, desto cooler ist ihre Gegen- und Undergroundkultur. Das war damals so und ist auch heute wieder so.

..

schuhe wirken auf mich erst als attraktiv wenn ein damen bein darin steckt. :D

Sehe ich genauso!

Ideal wäre es aber meines Erachtens, wenn zwei Beine darin steckten.

wieso denn? das zweite bein könnte ja bereits wo anders als im schuh sein..

endlich mode die man auch tragen kann!

der billard shoe

mein favorit...

ja, der ist gut durchdacht und immerhin ziemlich gut gearbeitet.

wär halt ideal wenn man die kugeln in der sohle gleich zum rollen benutzen könnte.

Zahlt eigentlich die Krankenkasse, wenn es damit jemand auf die Go haut?

also den gewinner-schuh könnt ich mir sehr gut zum kaufen vorstellen!!

die anderen verdienen den titel "crazy shoe" in der tat ;)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.