1000 Places - Die Reise geht weiter

  • Patricia Schultz: 1000 Places to See Before You Die. Die neue Lebensliste für den Weltreisenden. Ullmann Verlag 2012, 1.216 Seiten, Buch plus E-Book, 14,99 Euro.
Info: 1000beforeyoudie.com
    foto: h.f.ullmann

    Patricia Schultz: 1000 Places to See Before You Die. Die neue Lebensliste für den Weltreisenden. Ullmann Verlag 2012, 1.216 Seiten, Buch plus E-Book, 14,99 Euro.

    Info: 1000beforeyoudie.com

Die überarbeitete Neuauflage des Bestsellers ist da mit 28 neuen Ländern, 280 neuen Zielen und ganz in Farbe

Stecknadeln zücken! Die Neuauflage des Bestsellers "1000 Places to See Before You Die" ist da und damit wieder viele Reiseziele, die noch erforscht werden wollen. Die Reiseführerautorin Patricia Schultz hat die Liste der Sehenswürdigkeiten, die man im Laufe seines Lebens gesehen haben muss, erweitert. 28 Länder und 280 Reiseziele sind neu hinzugekommen.

Neu sind auch die Service-Informationen wie Webseiten, Hotelpreise und Telefonnummern. Die Neuauflage kommt komplett in Farbe, beinhaltet rund 600 Fotos und ist auch als E-Book erhältlich. Das E-Book kann mittels Nummerncode auf der Innenseite des Rückumschlags einfach heruntergeladen werden und macht sich dann auf Reisen besonders schlank, leicht und platzsparend. Allerdings gibt es das E-Book nur in Kombination mit der gedruckten Variante.

Insgesamt erwarten die Leser 1.216 Seiten an Reiseinspirationen, Tipps und Wissen zu den schönsten Plätzen dieser Welt. Ein Muss für Menschen, die gerne selber erleben, anstatt von den Geschichten anderer zu zehren. So beginnt auch das Buch mit einem asiatischen Sprichwort, das besagt: "Es ist besser, etwas einmal selbst zu sehen, als tausendmal davon zu hören." (red, derStandard.at, 24.4.2012)

Share if you care
6 Postings

Kopenhagen für den modernen Erdenbürger, Barcelona für den kulinarischen Genießer, Tel Aviv für den Nachtschwärmer

"Ein Muss für Menschen, die gerne selber erleben, anstatt von den Geschichten anderer zu zehren."

Blödsinn.
Hab mir die erste Ausgabe gekauft - einen Aneinanderreihung von Plattheiten für den amerikanischen Durchschnittdummy.
Kann ich absolut nicht empfehlen - sehr schlechtes Buch, keinerlei Neuigkeitswert (außer vielleicht für Aliens)

..fast vergessen das die meisten Empfehlungen aus der ersten Ausgabe nicht nur Standard sind sondern auch noch massiv das Reisebudget belasten.

Mein Rat: 50% Lonely Planet + 50% Tips vor Ort machen das Reisen interessanter.

gleich mal nach dem e-book googlen um zu wissen welche 1000 plätze in nächster zeit zu meiden sind. die schafherde der 0815 bobo touristen scharrt schon in den startlöchern...

Fällt in die Kategorie... 1000 Bücher, die man nicht zu kaufen braucht

Dieser Büchertpy ist einfach nur penetrant inflationär...

1000 places to see the crowds ...

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.