Marsch der Giganten durch Liverpool

Ansichtssache
23. April 2012, 12:14

Am vergangenen Wochenende war Liverpool Schauplatz gigantischer Dinge. Riesige Puppen besuchten im Gedenken an das Unglück der Titanic die Stadt. Von Freitag bis Samstag marschierten "Little Girl Giant" und ihr Onkel durch die Innenstadt von Liverpool, eine halbe Million Menschen nahm teil an der Show. Die Theatergruppe Royal De Luxe hat mit den Riesenpuppen ein Schauspiel geschaffen, bei dem sich das "Little Giant Girl" auf die Suche nach ihrem Vater begibt, der an Bord der Titanic verschollen ist. Hilfe bekommt sie dabei von ihrem Onkel mit dem Taucherhelm und ihrem Hund Xolo. (red, derStandard.at, 23.4.2012)

foto: reuters/phil noble
foto: peter byrne,pa/ap/dapd
foto: reuters/phil noble
foto: reuters/phil noble
foto: reuters/phil noble
foto: reuters/phil noble

Share if you care
21 Postings
Wow...

Dabei ist Liverpool so schon eine aufregende Stadt mit vielen wunderschoenen Plaetzen.
Einige Impressionen hier: http://www.fm1721.com/pictures/... liverpool/

Bild #1

Ganz leicht zu handeln scheint die Puppe nicht zu sein :)

bist du depperrrrrt ....

ich glaub ich würd mich bis übers kreuz andefäktieren wenn mir der mitten in der nacht auf offener strasse entgegenkommt.

ich dachte die show wurde eingestellt?!

Falsch gedacht.

wie oft hab ich denen gesagt, sie sollen aufhören, fotos von mir zu machen!

Letztens hab ich mich im Chinatown von Liverpool verlaufen.

bei den ganzen seilen und ketten dachte ich eher an hellraiser...brrrr.

Männer spielen mit Puppen ...

alles nur eine frage der größe.

actionfiguren!!!

warum nicht,

schließlich dürfen frauen auch mit autos spielen.

seit wann?

na echt org.

a little bit creepy..

Wolle ich auch gerade sagen. Bioshock lässt grüßen

:)

Dagegen schaut ein Samson alt aus :)
Die Bioshock-Assoziation is def. da !!

Bioshock! Ein Big Daddy und seine Little Sister ;-)

wow... echt cool

Lieber Perseus

sie sind offenbar der Einzige dem diese Bilder gefallen haben.
Bei der ars electronica voriges Jahr habe ich mir öfters den Kurzfilm von der Aktion in Berlin angeschaut. Man vergisst ganz auf die Technik, so berührend kommen die Figuren der Geschichte daher. (Damals noch ohne Hund)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.