Richter: In den USA wird es keinen Prozess gegen Megaupload geben

Verfahrensfehler könnte Prozess verhindern - Dotcom: "Korruption auf höchster politischer Ebene"

Die US-Regierung wirft Megaupload vor, eine kriminelle Organisation zu sein und ist bemüht, dass das Verfahren gegen den Filehoster in den USA stattfindet. Wie jedoch jetzt bekannt wurde, hat der zuständige Richter Zweifel daran, dass es überhaupt zu einer Verhandlung kommt, da ein Verfahrensfehler unterlaufen sei.

Megaupload wurde keine Anzeige zugestellt

Gegenüber der NZ Herald meinte der Richter Liam O'Grady, dass er nicht weiß, ob es jemals zu einem Verfahren kommt, weil Megaupload nie eine Strafanzeige übermittelt wurde, die benötigt wird, um ein Gerichtsverfahren zu eröffnen. Das dürfte allerdings kein Versehen gewesen sein. Denn der Anwalt von Megaupload, Ira Rothken, meint, dass im Gegensatz zu Personen Unternehmen außerhalb der USA nicht angezeigt werden können.

"Nicht im US-Zuständigkeitsbereich"

"Meinem Verständnis nach, haben sie es nicht gemacht, weil sie es nicht können. Wir glauben nicht, dass Megaupload wegen kriminellen Machenschaften belangt werden kann, weil es sich nicht innerhalb des US-Zuständigkeitsbereichs befindet", meinte Rothken laut Torrentfreak. Der Anwalt versteht allerdings nicht, warum sich die US-Behörden des Problems nicht bewusst waren.

Weiterer Verfahrensfehler

Es ist nicht der erste Verfahrensfehler in diesem Fall. Im März erklärte das Neuseeländische oberste Gericht, die Beschlagnahmung von Dotcoms Besitz für "Null und nichtig", da Polizei und Staatsanwaltschaft nicht den korrekten Antrag gestellt hatten und Dotcom nicht die Möglichkeit hatte sich ausreichend zu verteidigen.

Dotcom ist sauer

Gegenüber Torrentfreak zeigte sich der Megaupload-Gründer erbost und meinte, der Fall sein ein Resultat von "Korruption auf höchster politischer Ebene, die die Interessen der Copyright-Extremisten in Hollywood bedient." Außerdem wirft er der US-Regierung vor 220 Jobs zerstört zu haben. "Wir haben bereits die Todesstrafe ohne Verfahren erhalten und selbst wenn wir für unschuldig befunden werden, was wir werden, kann der Schaden nicht mehr repariert werden", fügte Dotcom hinzu. (soc, derStandard.at, 21.04.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 121
1 2 3
Wieso will die Gastronomie nicht dem Beispiel folgen?

Für jede Küche im Privathaushalt wird eine Essensabgabesteuer eingehoben weil es Milliardenverluste durch privat gekochtes essen gibt. Die Polizei stürmt außerdem die Küchenhersteller und nimmt sie in U-Haft bis sie pleite sind.
Wäre doch eine Idee, oder?
Ansonsten wieso nimmt sich der Staat Sachen an die in Rechtsstaaten Zivilgerichtlich erledigt werden?

Wii

hat nix mit dem artikel zu tun aber mit dem problem dahinter

das kann jetzt aber nicht sein, dass die einzige verlässliche möglichkeit serien und ähnliches zeitnah zum release termin empfangen/erhalten in europa über "mäßig"-legale wege erfolgen muss, ein proxy in schweden ..?!?

bin sehr wohl gewillt für folgen meiner lieblingsserien zu zahlen wenn ich sie zeitnah zum amerikanischen release termin sehen kann (da meine ich 4h nach ausstrahlung), und das ganze vollautomatisch per rss oder ähnlichem (ersteres funktioniert über den "mäßig" legalen weg recht gut)

und auf die schlechte sync und geschnittene version im deutschen fernsehen kann sehr gut verzichten. habe keine ahnung wann ich das letzte mal orf(1,2,3) gesehen oder terrestrisches radio gehört habe.
aber die rechteverwerter....... -.-

Kim Dotcom

Sollte der Herr nicht dringend abnehmen?

Ich denke, das muß er sich mit seiner Freundin und eventuell seinem Arzt ausmachen

Nicht daß er mein Typ wäre.

sein gehirn ist so groß, dass es in andere körperteile ausweichen muss.

Ist seine Sache, nicht ihre, oder?

Christian Eder

Sollte der Herr nicht dringend eigene Probleme ins Visier nehmen?

#trashposting

er soll frei kommen

soll sich auf die insel absetzen, die film, musik industrie soll mall steuern zahlen, sind 100 mill u mehr von steuerschulden, die haben fünf villen und noch nie was dafür bezahlt, da ist das geld und nicht bei 'uns' kleinen nutzern!

wäre Schmitz eine Frau,

dann würden Legionen von Feministinnen die Reduktion des Opfers rabiater Strafverfolger durch zahlreiche Beobachter auf sein Äußeren als Sexismus geißeln. Aber da er ein Mann ist, darf man ihn auch in den politisch korrektesten Medien wegen seiner Körperfülle verspotten. Und das ist keineswegs neu, sondern das konnte man 16 Jahre lang am damaligen Kanzler Deutschlands studieren: dicke Frauen dürfen nicht, dicke Männer müssen aber geradezu auf ihren Körper reduziert werden. Man kommt sich sogar noch gut dabei vor.

50 jahr ists her...

...da würde kim dc noch als "gesund" aussehend beschrieben...

ich verstehe nicht

dass die eu solche dienste nicht im geheimen unterstützt. musik und film (rechte) sind eine der haupteinnahme quellen der usa, wenn ihnen das wegbricht würde, das dem land einen nicht unerheblichen schaden zufügen.

warum sollten wir absichtlich den USA einen "nicht unerheblichen schaden zufügen" wollen?

sind wir im krieg?

die massiven angriffe gegen den euro vergessen?

nein, aber nochmal: was hat das mit dem urheberrechtsstreit zw fileshareplattformen und der musik-, film- und softwareindustrie zu tun?

nichts natürlich, aber sie fragen:

warum sollten wir absichtlich den USA einen "nicht unerheblichen schaden zufügen" wollen?
sind wir im krieg?

geh bitte, lesen’s den thread bevor sie posten, dann ersparen sie uns beiden zeit.

hab ich und jetzt? sie sind wahrlich ein haarspalter...

der erste poster fragt warum die EU das nicht im geheimen unterstützt. Es ist ja wohl ganz klar dass er damit in ein übergeordnetes thema geht. dieses ist der globale Wirtschafts-Kampf zwischen EU und USA.

sie fragten, warum man den ihnen diesen schaden zufügen soll. entweder weil sie die Sinnhaftigkeit dessen in frage stellen, oder ihnen nicht bewusst ist dass es hier ein konflikt gibt. Über Zweiteres haben sie mehrere poster aufgeklärt, wobei sie uns dann auf einmal off-topic bezeichnen.

natürlich ist es leicht off-topic, aber das war ja nicht die kritik ihres ersten postings...

*gähn*

dass die musik- bzw film- bzw softwareindustrie null interesse hätte, den USA zu schaden, ist ihnen aber schon klar.
oder etwa nicht?

ja das ist mir klar und jetzt? das war eben nicht das thema des 1. postings in dieser diskussion! ;)

schreiben sie mir bitte nicht so abwertend wenn sie selber das thema nicht erfassen können...

Es ging um die EU, welche die Möglichkeit hätte zusammen mit den Filesharing betreibern der US Musik und Softwareindustrie und somit der US Wirtschaft als Vergeltung für den Finanzkrieg zu Schaden. das haben sie aber offenbar nicht verstanden.

"Es ging um die EU, welche die Möglichkeit hätte zusammen mit den Filesharing betreibern der US Musik und Softwareindustrie und somit der US Wirtschaft als Vergeltung für den Finanzkrieg zu Schaden."

genau, und diese idee ist so unfassbar dumm, dass ich ich mich frag ob hier kabarettisten posten.

dann hätten sie das vielleicht schreiben sollen...
ich hab dem Gedanken ja nichtmal zugestimmt, das sollte ihnen aufgefallen sein.

Das Motiv besteht, die Durchführung halte ich selber auch für Zweifelhaft.

ein vergeltungsschlag?

meinen sie sowas ernst?

Posting 1 bis 25 von 121
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.