Erste: JP Morgan hebt auf "overweight" an

Wien - Die Analysten von JP Morgan haben die Anlageempfehlung für die Aktien der Erste Group von "Neutral" auf "Overweight" angehoben. Das Kursziel wurde ebenfalls von 23,0 auf 25,0 Euro nach oben korrigiert. Die Anhebung wird unter anderem mit einer Überarbeitung der Ergebnisse begründet. Als Bewertungsrisiken identifiziert die Investmentbank ein mögliches niedrigeres Wachstum in den CEE-Ländern sowie die Währungsabwertung in Ungarn und Rumänien. Dies geht aus einer aktuellen Analyse des Instituts hervor.

Der von JP Morgan prognostizierte Gewinn für 2012 wurde von 1,84 auf 1,37 Euro je Erste Group-Aktie gesenkt. Für 2013 erwarten die Analysten ein Ergebnis von 2,76 statt der bisher genannten 2,73 Euro je Anteilsschein. 2014 wird ein Gewinn von 3,32 Euro je Papier erwartet. (APA)

Share if you care
Posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.