Apple-Marketingchef pfeift wegen Android-App auf Instagram

20. April 2012, 09:35
  • Er hält die Veröffentlichung Instagrams für Android offenbar für eine schlechte Idee.
    foto: screenshot, derstandard.at, 9to5mac

    Er hält die Veröffentlichung Instagrams für Android offenbar für eine schlechte Idee.

Phil Schiller beleidigt: "Instagram hat den Höhepunkt überschritten, als es für Android verfügbar wurde"

Seit einiger Zeit vergeht kaum ein Tag ohne Schlagzeilen für Instagram. Erst die Veröffentlichung der lange ersehnten Android-App und kurz danach der Knall über die 1-Milliarden-Dollar-Übernahme durch Facebook. Noch vor kurzem wurde der Fotodienst von Apple als "App des Jahres" tituliert. Nun hat sich der Wind gedreht und einige berühmte Instagramer haben der App den Rücken gekehrt. Erst stellte Twitter-Chef Jack Dorsey die Nutzung seines Instagram-Accounts ein. Jetzt scheint auch Apples Marketing-Chef Phil Schiller beleidigt zu sein, berichtet 9to5Mac.

"Höhepunkt überschritten"

Einem User war aufgefallen, dass Schillers Instagram-Konto nicht mehr aufrufbar war. Via Twitter erkundigte er sich danach und bekam die Antwort: "It 'jumped the shark' when it went to Android." Er meinte, Instagram habe "den Höhepunkt überschritten", als es für Android verfügbar wurde, und löschte seinen Account. Wie viele andere UserInnen auch, die sich durch die Öffnung der App für die Android-Community in ihrem "Elite-Club" gestört fanden.

Fünf Millionen Android-Anmeldungen

Fünf Millionen NutzerInnen haben sich seitdem für den Fotodienst registriert. Die Zahl ist angesichts der 30 Millionen iPhone-UserInnen nicht enorm, trug aber beträchtlich zu Mark Zuckerbergs Entscheidung bei, Instagram-Chef Kevin Systrom die App für eine Milliarde abzukaufen. 

Apple versus Android

Was genau Phil Schiller meinte, ist unklar. Viele Instagram-NutzerInnen haben durch Android neue Follower bekommen. Wo also das Problem liegt, ist schwer zu erkennen. Die Situation "Apple versus Android" erinnert aber ein bisschen an Steve Jobs Pläne für einen "thermonuklearen Krieg" gegen Googles mobiles Betriebssystem. 

Warnung für iOS-App-Entwickler

Wenn nicht nur eingefleischte Apple-Fans, sondern auch Apple-Manager sich von ehemals sehr beliebten iOS-Apps abwenden, wird dies auch andere App-Entwickler beeinflussen, die mit einer Anwendung ausschließlich im App Store vertreten sind.

Schillers Begründung

Inzwischen hat sich Phil Schiller auf Nachfrage von Clayton Braasch zu seiner Aussage geäußert. "Instagram war und ist eine großartige App und Community. Aber für mich war der Vorteil, dass es eine kleine Community von Leuten war", schriebt der Apple-Marketingchef. Er habe sich also durch den kleinen Nutzerkreis angesprochen gefühlt, was sich nun geändert habe. Im Prinzip sei dies weder gut noch schlecht, nur nicht das, woran Schiller Spaß gehabt hat. (ez, derStandard.at, 20.4.2012)

Share if you care
Posting 126 bis 175 von 376
1 2 3 4 5 6 7 8 9

... soll ich jetzt mal dagegen halten und ihnen sagen, wie viele eben solcher Individuen täglich gesichtet werden, die Android Telefone nutzen?

Tja, aber bei Android laufen auch nicht hysterische Fanboiz permanent online im Kreis und schreien “Wir sind die Eliiiiiiite!!!“, und mit irgendwas müssen die Leute telefonieren.

Abgesehen davon sehe ich in Wien tatsächlich mehr iPhones bei den Gelnägel- und KrochakapperlträgerInnen.
Vor allem teurere Androids wie Note oder andere aktuelle Galaxys sehe ich bei denen eindeutig weniger, aber YMMV natürlich.

also es kommt nicht drauf an was man ist..

es kommt drauf an was man in der hose hat.

a bisserl lächerlich sind manche leute hier schon.. nix für ungut ;)

Was soll eigentlich gut daran sein, ein Teil zu besitzen, das man nicht überall anfassen darf, wenn man will, dass es funktioniert?

Und was ist an einem Eierphone elitär? Das können doch Hinz & Kunz besitzen, wenn sie sich nur vertraglich lange genug an einen x-beliebigen Provider binden ...

In diesem Zusammenhang erwarte ich mir von Apple, dass es endlich ein 'türkendeutsches' Sprachpaket für Siri herausbringt!

verstehe die Aufregung nicht

Instagram habe ich schon lange wieder gelöscht. Die App selbst kann wenig (im vergleich zu ähnlichen Apps) und die Fotos, die mir auf Twitter so begegnen sind weder gut komponiert, noch künstlerisch wertvoll, noch lustig.

Da fotografiert dann jemand einen Hund mit einem "lustigen" Mäntelchen, legt einen (unpassenden) Filter drüber und hält sich für einen Künstler.

Kann mir irgendein Instagram-Fan / Nutzer erklären, was der (persönliche) Nutzen davon sein soll?

Darüber kann man ja diskutieren (ich find's ohnehin sinnlos), aber das ist nicht der punkt, wenn jemand skandiert "wenn das auf android läuft schmolle ich" kann man nur den kopf schütteln.

ja, das ist noch einmal zusätzlich lächerlich...

Ich würde trotzdem gerne den Erfolg der App verstehen. Mir hat sich der Sinn nicht erschlossen.

Haetten Sie es verstanden, waeren Sie jetzt

um eine Milliarde reicher.

So kanns gehen wenn einem immer wer sagt:

Na geh - wer braucht den das, taets doch schon lang geben wenns einen Sinn haette.

Nicht alles was man selber nicht versteht ist a priori sinnlos.

achja, danke für diese Reminiszenz an die guten

alten 0er-Jahre, als die New-Economy-Bubble kollabiert ist...

Dass es immer noch so viele gibt, die zwischen "sinnvoll" und "hype" nicht unterscheiden können. Kurzfristig kann man gehyped reich werden, langfristig sollte schon etwas mehr dahinter sein.

ist so ein social ding, der gleiche schas wie FB.

so viel hab' ich schon verstanden

:-)

Wenn ich mit Freunden, Bekannten ein Bild teilen will, dann tue ich das auf FB. Wenn sich jemand für die selben Themen wie ich interessiert dann gibt's dafür kaum etwas besseres als Twitter.
Wenn ich gute Fotografien / Bilder sehen will, dann gehe ich in eine Ausstellung - warum soll' ich also irgendwelchen Laien "folgen", die wild und schlecht vor sich hin knipsen?

Ich hätte da noch ein Idee für diese Appleleute:

Ein eigenes Applemobilfunknetz damit ja kein Androiduser die gleiche Funkzelle nutzt. Sollte jemand per Androidphone anrufen muss das angezeigt werden damit man den Anruf sofort abweisen kann natürlich!

Welche erfolgreiche App gibt es eigentlich nicht zumindest auf diesen zwei Betriebssystemen basierend?

das iphone ist eigentlich das gegenteil von elitär, weil es nur ein einziges modell gibt. auch der reichste mensch der welt hat das selbe iphone wie mein hausmeister. ich verstehe das gegeifer in diesem forum nicht.

Das Problem ist ja die Selbstverherrlichung der iPhone Besitzer.
Ich habe schon oft genug bei Gesprächen gelauscht wo sich die iPhone Besitzer gegenseitig vorschwärmen wir toll sie und ihr iPhone doch sind.

Aber der Marketingabteilung von Apple kann man auf jeden Fall gratulieren, noch nie hat ein Handy solche Emotionen ausgelöst.

Ich weiß ja nicht (und will auch gar nicht wissen), wo sie da überall andere Menschen bei Gesprächen belauschen, aber ich kenne gottseidank keine derartigen iPhone Besitzer...

auch der reichste mensch der welt hat das selbe iphone wie mein hausmeister.

Glauben Sie wirklich, das ist so? Wer wirklich Geld hat, der lässt sich sein Mobiltelefon elitär aussehen.

Es gibt genug Betriebe, die die Hüllen vergolden, versilbern etc. lassen ... SOWAS kann sich die Masse eh nicht leisten ...

pfff

Ist doch alles nichts! Ich als elitärster aller elitären Menschen habe mir den Homescreen nur mit dieser Anwendung vollgepinnt: http://en.wikipedia.org/wiki/I_Am_Rich

bleibt trotzdem das gleiche telefon...

genau ...

quasi so was wie ein Volksempfänger ...

Schaut gut aus!

Also, alle Androidler bitte möglichst schlechte Fotos machen und raufladen. Vielleicht kündigen dann noch mehr Elite-Iphoniker den Account, Instagramm geht pleite und reißt Facebook mit in den Abgrund.
Dieser Mann ist genial! Hätte ich auch selber draufkommen können... facepalm...

weini, weini

Alter...

...du kannst doch nicht einfach so eine Hype-Blase platzen lassen!

Der letzte Absatz nimmt dem Artikel (meiner Meinung nach) die Existenzbegründung... weil so einen Artikel hatten wir schon.

pseudoelitärer deppenclub diese appleleute

instagramm können sie gerne behalten, die app kann lächerlich wenig im vergleich zu androids camera fx oder vignette

Erstaunlich, dass so kleinkarrierte Menschen es so weit bringen.

zu was haben sie es denn gebracht?

kariertes sakko? einem jeden steht frei, was er macht oder was er nicht mehr macht. verzicht ist mitunter hoeher zu bewerten als der herde nachzulaufen.

naja, immerhin ist er ein linux forentroll. ist doch was...

Also wenn sich die "elite" dadurch auszeichnet das sie a) keine ahnung von technik haben, b) Nicht bereit sind sich mit technik auseinander zu setzen, c) nicht bereit sind über den tellerrand zu schaun, d) glauben alles was in ihrem elitären kreis verwendet wird , auch von diesem erfunden wurde. e) jedes jahr aufs neue irgendeinem Trend hinterher hecheln.

dann bin ich froh mit dieser "elite" nichts am Hut zu haben.

Da stellt sich die Frage was nun der Unterschied zwischen DAU (dümmstere anzunehmender User) und jemanden dieser "Elite" ist.

DAE - dümmster anzunehmender Elitist ;o)

Da stellt sich die Frage was nun der Unterschied zwischen DAU (dümmstere anzunehmender User) und jemanden dieser "Elite" ist.

Die meisten DAUs haben sich damals noch durch Windows 98 & Co mehr Schlecht als Recht durchgekämpft und konnten schlußendlich irgendwie stolz darauf sein, daß etwas geklappt hatte.

Diese "Elite" ist doch heute schon zu blöd und bequem für solche "DAU Höchstleistungen" ;-)

Sie Armer! Welches Trauma haben sie denn erlitten?

Ich gehe mal davon aus, daß sie nicht wirklich so denken und nur zur Veranschaulichung ihrer Aussage maßlos übertreiben.

Wenn sie tatsächlich so über die Apple Community denken sollten, dann müssen sie sich dringend mal neu informieren und einen Realitätscheck durchführen, oder ihre Medikamentendosis erhöhen.

Selten so beleidigendes und dummes Geschwätz gelesen.

Realitätscheck usw. :D

Wetten dann Fällt meine Analyse noch härter aus?

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

apple jünger sind dermaßen lächerlich, unglaublich.
hab letztens fein apple logo am "hintern" eines autos gesehen - lachhaft!

kurier leser sind dermaßen lächerlich, unglaublich.
hab letztens fein kurier sticker am "hintern" eines autos gesehen - lachhaft!

wenn du meinst. warum denkst du, dass mich das interessieren würde? geht hier ja schließlich um apple jünger.

Weil sie anscheinend Menschen danach beurteilen, welche Sticker sie auf ihrem Auto haben.

stimmt nicht - ich beurteile nicht menschen nach ihren stickern, sondern ich beurteile handlungen, welche menschen setzen. das ist ein unterschied.

Auf den Ialtar mit dem Iphone

Unsympathler...

500px

500px gibts auch für android
muss man diese page es als iphonatiker nun auch meiden?

https://play.google.com/store/app... dpx.viewer

Der soll mal Politiker werden...

"Aber für mich war der Vorteil, dass es eine kleine Community von Leuten war"

"Fünf Millionen NutzerInnen haben sich seitdem für den Fotodienst registriert. Die Zahl ist angesichts der 30 Millionen iPhone-UserInnen nicht enorm"

Eine blödere (und noch leichter widerlegbare?) Ausrede ist ihm als Marketingchef nicht eingefallen?

Es ist vollkommen irrelevant, warum der Herr Schiller seinen privaten Instagram Account gelöscht hat. Er hat dies nicht in seiner offiziellen Funktion bei Apple getan, sondern als Privatmann.

Es geht nur um den (vor allem für einen Marketingchef) sehr peinlichen Widerspruch in seiner Begründung die sofort jedem zeigt, dass die frei erfunden hat.
Warum er seinen Account gelöscht hat, hat damit nichts zu tun.

Eben. Ich verstehe ja auch gar nicht, warum er überhaupt dazu Stellung genommen hat. Warum ein Privatmann irgendwo irgend einen privaten Account löscht, kann im Grunde genommen jedem Anderen ziemlich piepegal sein.

Tschuldigung, aber was ist denn das für ein dämliches Geschreibsel...?

"... kurz danach der Knall über die 1-Milliarden-Dollar-Übernahme ..."

"Nun hat sich der Wind gedreht ..."

"Fünf Millionen NutzerInnen haben sich seitdem für den Fotodienst registriert. Die Zahl ist angesichts der 30 Millionen iPhone-UserInnen nicht enorm ..."

"Was genau Phil Schiller meinte, ist unklar. Viele Instagram-NutzerInnen haben durch Android neue Follower bekommen. Wo also das Problem liegt, ist schwer zu erkennen."

"Wenn nicht nur eingefleischte Apple-Fans, sondern auch Apple-Manager sich von ehemals sehr beliebten iOS-Apps abwenden ..."

Ist dieser Stiefel auch mit Hilfe einer App entstanden...??

Schon unglaublich für wie elitär sich viele Apple User halten.

Dieses Phänomen kenn ich so von Microsoft, Linux/Android und Sony User gar nicht. Ich schätze das ist wohl der agressiven Marketingstrategie von Apple zuzuschreiben.

Posting 126 bis 175 von 376
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.