Naher Stern gleicht unserer Sonne bis ins kleinste Detail

Ansichtssache
22. April 2012, 19:45
«Bild 19 von 19
foto: apa

Zoowelt

Katta-Nachwuchs im Braunschweiger Zoo: Die mittlerweile fünf Wochen jungen Zwillinge klammern sich an ihre Mutter Cleo und können so in bequemer Weise erstmals das Freigehege begutachten. Kattas (Lemur catta) gehören zu den Madagaskar-Halbaffen, die auch als Lemuren bezeichnet werden. Die Tiere besiedeln die Trockengebiete im Südwesten Madagaskars und sind durch den fortschreitenden Verlust ihres Lebensraumes in ihrem Bestand bedroht.

Share if you care
17 Postings
Das erste Paralleluniversium wurde entdeckt!

Leslie Winkle hat es schon vor 2 Jahren geahnt und ihre Karriere offenbar beendet.

[...] Rieseneier sollen Touristen nach Tschetschenien locken [...]

Tja, das mussten schon die Russen erfahren, die Tschetschen, die haben Cojones! :-)

Seit wann ist spanisch die Amtssprache von Tschetschenien?

zu den dinosauriereiern: eher schlecht recherchiert bzw. zitiert, auf der seite der "welt" wurde die wissenschafterin nicht umgedeutet:"...so große eier gebe es nicht" statt "...dinosaurier legten keine eier".

http://www.welt.de/wissensch... hasen.html

ein bisserl mehr geht schon noch, als nur die apa-meldung abzuschreiben, und das auch noch falsch. denn natürlich legten sie eier, lernt man schon in der volksschule, reptilien und so. ach herrje...

und wenn sie das nächste mal genau nachschauen, bevor sie sich aufregen, werden sie feststellen, dass da "kleine" steht, nicht "keine".

"... Dinosaurier legten kLeine Eier."

passt eigentlich schon, habs beim ersten Lesen auch falsch verstanden und mich gewundert.

Naja, was klein ist, hängt von der größe des sauriers ab.
Aber ich frag mich noch: wie alt sind die berge in der gegend?
was ist das runde, doughnutförmige ding im hintergrund, sind's etwa... wie heisst das noch ... dolinenschleifkugeln?

Scheiss Palmenölplantagen. Wozu nraucht man eigentlich dieses Zeug?

Die Katze beißt sich in den Schwanz

Die Industrie suchte nach kostengünstigem Öl u. a. für die Lebensmittelindustrie und wurde beim Palmöl fündig. Nachdem die Weltbevölkerung immer mehr wächst und sich auch das weltweite Nahrungsangebot immer mehr ähnelt. Oder wer hat schon vor mehr als 10 Jahren Shrimps gegessen und heute: Massenware. Für die Shrimps-Teiche wurden anfänglich auch Regenwälder geopfert. Heute werden sie vermehrt in Aqua-Kulturen gezüchtet (Vietnam).

Fragen Sie Nestlé.
Die leben davon.

Fragen sie auch den WWF...der verdient ebenfalls ganz gut mit seinen "Zertifizierungen".

http://www.youtube.com/watch?v=HUTpSGjUYL8

siehe auch:
http://www.youtube.com/watch?v=Jnqg12v4qJQ
http://www.youtube.com/watch?v=lHV22gYiXME

Ich hab mal ein kleines Fläschchen als Lebensmittel gekauft.

Aber dafür brauchts wohl keine Plantagen, das Fläschchen hat urlange gehalten :-)

Natürlich damit wir ganz VIEL "Bio"-sprit in unsere

Autotanks füllen können :-(
Man könnte natürlich genauso mit Schiefergas oder PlugIn-Hybrid Autos und Atomstrom fahren aber das wollen wir ja dann doch nicht oder?
Da wird es doch "viel besser" sein Urwälder abzuholzen, in Monokulturen zu verwandeln und bedrohte Arten auszulöschen oder?

wohl kaum in unseren breitengraden

dafür ist palmöl biodiesel nicht geeignet da dieser bei unseren temperaturen stocken würde.

Ich könnte mir vorstellen, dass sich dieses Problem

keicht chemisch lösen lässt. Unsere Rapsöle werden ja auch z.b. veresthert.
Aber der "Trick" ist tatsächlich anders gelaufen: Man hat vorher das Rapsöl in Fritteusen verwendet und jetzt nimmt man bei McDonald Palmöl für die Fritten und fährt mit dem Raps Auto. Ich glaube das wurde dann mit Transfetten begründet.

Ist doch wurscht, wenn nicht palmöl dann gibts einen anderen grund den urwald zu roden.

gehts weg, ich will nicht dass ihr mir folgt

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.