Krankenschwester erschießt Mutter und entführt Baby

Baby unverletzt gerettet - Anklage wegen Mordes erhoben

Chicago - Eine Krankenschwester im US-Bundesstaat Texas hat eine junge Mutter erschossen und deren Baby entführt. Es sei Anklage wegen Mordes erhoben worden, teilten die Behörden am Mittwoch mit. Die 30-jährige Krankenschwester lauerte der Mutter und ihrem Kind den Angaben zufolge vor der Praxis eines Kinderarztes auf.

Die 30-Jährige wartete demnach am Dienstag vor der Arztpraxis, als die 28-jährige Mutter mit ihrem Kind die Praxis verließ. Dann soll sie die Mutter erschossen und das Baby ergriffen haben. Augenzeugen berichteten, die Mutter habe sich trotz schwerer Verletzungen gewehrt und "Mein Baby" geschrien, als sie versuchte, ihren Sohn aus dem wegfahrenden Auto der Täterin zu ziehen.

Täterin hatte Fehlgeburt

Mit dem Handy des Opfers kontaktierten die Zeugen deren Ehemann und Mutter; die Frau starb jedoch noch vor Eintreffen ihres Mannes im Krankenhaus. Nach mehreren Stunden intensiver Fahndung gelang es der Polizei, das unverletzte Baby zu finden. Örtlichen Medienberichten zufolge erlitt die mutmaßliche Täterin kürzlich eine Fehlgeburt, verschwieg dies aber ihrem Verlobten. Das Baby soll sie entführt haben, um es als ihr eigenes auszugeben. (APA, 19.4.2012)

Share if you care