"Zweifach-PC" für mehr Sicherheit patentiert

18. Juni 2003, 10:39
4 Postings

Zwei unabhängige Betriebssysteme samt Hardware zum Surfen und Arbeiten in einem Gehäuse

Hinter dem US-Patent Nr. 6.578.140 verbirgt sich ein einfaches wie geniales Sicherheitssystem für Anwender.

Zweifach-PC zum Schutz gegen Viren

Der nun patentierte "Zweifach-PC" setzt auf zwei voneinander unabhängige Betriebssysteme in einem Gehäuse - aus dem so genannten "Master Computer System" und dem "Internet Computer System". Das Patent wurde von dem 65-jährigen Hobby-Musiker Claude M. Policard eingereicht. Der "Zweifach-PC" besteht aus normalen Rechner-Komponenten - allerdings jeweils in doppelter Version; also zwei Prozessoren, Festplatten und physikalische Speicher. Mit einem im Gehäuse eingebauten KVM-Switch kann der Anwender zwischen den Systemen wechseln. Während mit dem "Internet Computer System" im Internet gesurft und E-Mail empfangen werden können, dient das "Master Computer System" zur "normalen" Arbeit. Sollte nun im Internet-System ein Virusbefall auftreten, bleibt das Master System verschont.

Idee kam nach Virenattacke

Policard kam auf die Idee, nachdem das Computersystem seiner Arbeit einer Virenattacke zum Opfer gefallen war. Da er auch privat schon zwei Rechner - einen für die Arbeit, einen für das Internet - im Einsatz hatte, versuchte er nun beides in ein Gehäuse zu integrieren und erhielt besagtes US-Patent. Ähnliche Lösungen setzen die US-amerikanischen Behörden schon seit einiger Zeit ein. Auch Firmen und Unternehmen mit sensiblen Daten verfahren nach derartigen Methoden.(red)

Share if you care.