Thüringen: Bei Unfall mit Schulbus 31 Schulkinder verletzt

18. Juni 2003, 10:29
posten

Linienbus und zwei Schulbusse in Auffahrunfall nahe Busbahnhof verwickelt

Sömmerda - Bei einem Busunfall im thüringischen Sömmerda sind am Dienstag 31 Schulkinder verletzt worden, eines von ihnen schwer. Ein Linienbus und zwei Schulbusse waren in einen Auffahrunfall nahe dem Busbahnhof in der Stadt verwickelt, sagte ein Polizeisprecher. Auch zwei Lehrer und eine Busfahrerin erlitten Verletzungen. Sie wurden zur Behandlung in Krankenhäuser nach Sömmerda und Erfurt gebracht. Nach Angaben des Kultusministeriums wurden die meisten Kinder noch am Nachmittag von ihren Eltern abgeholt und nach Hause gebracht.

Auffahrunfall

Der Linienbus hatte vor einer Ampel gebremst. Ein nachfolgender Schulbus konnte nach Polizeiangaben noch stoppen, aber das dritte Fahrzeug fuhr auf und schob die Busse ineinander. Dabei sei die Wucht des Aufpralls so groß gewesen, dass der Linienbus ein paar Meter nach vorne geschoben wurde.

Die insgesamt 63 Kinder, 2 Mütter sowie 6 Lehrer einer Grundschule in Elxleben nahe Erfurt waren nach Schilderung des Polizeisprechers auf dem Rückweg von einem Ausflug.

Keine Fahrgäste

In dem vorausfahrenden Linienbus hatten sich laut Polizei keine Fahrgäste aufgehalten. Der Sprecher sagte, der letzte Schulbus sei mit hoher Geschwindigkeit auf das vorausfahrenden Fahrzeug aufgefahren - das genaue Tempo sei aber noch unklar. In dem Bereich gelte Tempo 50. Die Fahrerin gehört zu den Verletzten. (APA/dpa)

Share if you care.